• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Beruf: Mit Azubi-Drehscheibe zur Ausbildung

17.03.2017

Brake /Wesermarsch Dem Fachkräftemangel in der Wesermarsch entgegenwirken will das im vergangenen Sommer gestartete Projekt „Azubi Drescheibe“ der Zeit & Service Beschäftigungsfördergesellschaft. Deren Vermittlungsplattform www.azubi-drehscheibe.de ist nun gestartet. Das Projekt, das Teil des bundesweiten Jobstarter-plus-Projektes ist, soll als Mittler zwischen Jugendlichen, die einen Ausbildungsplatz suchen, und Betrieben in der Wesermarsch, die auf der Suche nach qualifizierten Bewerbern sind, fungieren, erklärte Klaus Rieger, Netzwerk-Koordinator des Projektes.

„Die Situation hat sich gewandelt: Gab es vor einigen Jahren noch mehr Bewerber als Ausbildungsstellen, ist es heute umgekehrt. Die Unternehmen müssen um die Auszubildenden werben“, sagt Rieger. Daher sei auch in Planung, Workshops für Betriebe anzubieten, damit diese ihre Wahrnehmung bei den Jugendlichen und die Darstellung ihres Ausbildungsangebots verbessern können. Die Mitarbeiter des Projektes würden dabei den direkten Kontakt sowohl mit den Ausbildungssuchenden als auch mit den kleinen und mittelständischen Unternehmen suchen, um sie zu unterstützen und zu begleiten.

Auf der Website von „Azubi Drehscheibe“ befindet sich unter anderem eine Liste mit mehr als 300 Betrieben aus der Wesermarsch, die Jugendlichen einen ersten Ein- und Überblick der Unternehmen ermöglichen. Darüber hinaus gebe es eine Auflistung von 287 Ausbildungsberufen und die Jugendliche könnten ein Bewerbungsformular ausfüllen, erklärt Projektleiter Joachim Keller.

Auch Unternehmen in der Wesermarsch, die mehr Bewerber als Ausbildungsplätze haben, sollen angesprochen werden. „Die Silbermedaillen-Gewinner (abgelehnte Bewerber) wollen wir dann an andere Unternehmen vermitteln“, erklärt Rieger.

Lisa Rotthowe vom bundesweiten Jobstarter-Projekt aus Bonn und Gabriele Schünemann, Leiterin des Jobstarter Regionalbüros Nord, waren am Donnerstag in Brake. Beide standen dem Wesermarsch-Projekt mit ihrer Erfahrung zur Seite. Der Erfahrungsaustausch mit anderen Projekten sei wichtig, betonte Nicolas Scheidtweiler, der für die Öffentlichkeitsarbeit der Drehscheibe zuständig ist.  Jobstarter plus ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dem Europäischen Sozialfond (ESF) gefördertes Programm, das regionale Ausbildungsstrukturen verbessern soll. Dabei unterstützt es insbesondere kleine und mittlere Unternehmen in Fragen der Berufsausbildung, um zur Fachkräftesicherung beizutragen. Angeschlossen ist Jobstarter dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).


     www.jobstarter.de 
Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2912
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.