• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Vereine: Mit dem Partybus zum letzten Heimspiel des HSV

21.03.2011

RODENKIRCHEN Einen neue Satzung verabschiedeten die Mitglieder der HSV-Fanclubs „Sudden Death“ während ihrer Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Hülsmann in Rodenkirchen. Dem Klub gehören derzeit 128 Fans des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV an, davon 36 Jugendliche und Kinder.

Vorsitzender Jochen Spekker gab in seinem Jahreshauptversammlung bekannt, dass an den 17 Busfahrten zu den Heimspielen des HSV durchschnittlich fast 30 Teilnehmer teilnahmen. Als Auswärtstour stand im vergangenen Jahr eine Fahrt mit fast 50 Teilnehmern nach Dortmund an. Neben der Sommerfete fand auch eine Stadiontour (58 Teilnehmer) nach Hamburg mit Stadion- und Museumsbesichtigung statt. Ein weiterer Höhepunkt sei der Besuch des Lotto-King-Karl-Konzertes in Bremen (45 Personen) gewesen.

Für dieses Jahr sind laut Jugendwartin Janett Spekker für den 27. März eine Fahrt zum Schwimmspaß nach Tossens, und für den 17. bis 19. Juni ein Wochenende auf Schloss Dankern geplant.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Festausschuss kündigte an, in 2011 noch ein großes Fest zum 15. Bestehen des Fanclubs auszurichten. Eventuell soll auch wieder ein Festwagen für den Umzug beim Roonkarker Mart gebaut werden. Als Auswärtstour hat man das vorletzte Bundesligaspiel am 7. Mai in Leverkusen ausgesucht. Für das letzte Heimspiel des HSV gegen Borussia Mönchengladbach wird wieder ein Partybus eingesetzt.

Dem „Sudden Death“-Vorstand gehören weiterhin an: Vorsitzender Jochen Spekker, Stellvertretender Vorsitzender Tomas Hauke, Kassenwart Dirk Stenzel, Jugendwartin Janett Spekker, Schriftführer Theunis de Jong, die Festausschussmitglieder Anke Janssen und Oliver Büscher, Merchandising Erik de Jong und Vorstandsassistent Udo Lienemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.