• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Mittwoch rücken Bagger in Blexen an

31.05.2016

Blexen Das große Umleitungsschild am Einswarder Abschnitt der Langen Straße Richtung Blexen ist installiert. Am Rande der Langen Straße in Blexen stehen Absperrbaken bereit. Am Mittwoch sollen die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt zur Verschönerung der Langen Straße in Blexen beginnen. Der Termin für den symbolischen ersten Spatenstich steht allerdings noch nicht fest.

Der etwa 320 Meter lange Abschnitt vom Wischweg bis zur Fährstraße wird ab Mittwoch voll gesperrt. Zunächst wird der Regenwasserkanal in Richtung Ziegeleistraße erneuert. Inwieweit im Zuge der weiteren Arbeiten der Straßenabschnitt weiter komplett oder teilweise gesperrt werden muss, hängt vom Baufortschritt und von den notwendigen Arbeiten ab.

„Wir hoffen auf das Verständnis der Anlieger und der Blexer, dass sie eine gewisse Zeit mit der Baustellen-Situation leben können“, sagt Richard Meyer vom zuständigen Tiefbauamt der Stadt. „Mit diesem Vorhaben wird die Blexer Ortsdurchfahrt sicherlich deutlich aufgewertet“, fügt er hinzu.

Sobald der neue Regenwasserkanal fertiggestellt ist, geht es an Versorgungsleitungen. Danach werden die Gehwegbereiche dieses Abschnitts der Langen Straße erneuert.

->  Der Straßenverkehr wird umgeleitet über die Fährstraße. Busse werden ebenfalls über die Fährstraße in den Ort umgeleitet (siehe Kasten).

Zum Abschluss der Arbeiten voraussichtlich Ende September wird die gesamte Lange Straße von der Bundesstraße bis zum Wischweg für etwa zwei Tage voll gesperrt, um die Fahrbahndecke komplett zu erneuern.

Der erste, 440 Meter lange Abschnitt der Langen Straße in Blexen von der Bundesstraße bis zum Wischweg war bereits 2014 verschönert worden. Das war zugleich das erste öffentliche Vorhaben der Dorferneuerung in Blexen. Gesamtkosten: 500 000 Euro.

Der jetzt folgende zweite, etwa 320 Meter lange Bauabschnitt vom Wischweg bis zur Fährstraße soll etwa 670 000 Euro kosten.

Darin ist die Erneuerung der Fahrbahndecke enthalten. Diesen Kostenanteil wird aber der Landkreis übernehmen, weil es sich um eine Kreisstraße handelt. Und: Nicht nur der zweite Abschnitt, sondern auch der erste Abschnitt der Langen Straße in Blexen erhält zeitgleich eine neue Fahrbahndecke.

Hier die Details des zweiten Bauabschnitts zur Verschönerung der Langen Straße in Blexen:
Der etwa zwei Meter breite Gehweg wird neu gepflastert. Von der Bundesstraße bis zur Lesumstraße dürfen ihn anschließend auch Radfahrer benutzen.
Elf größere Beete mit Bäumen, kleine Heckenbereiche, Parkbuchten sowie ein kleiner Dorfplatz bei einer Obstbaumwiese kurz vor der Einmündung der Langen Straße in die Fährstraße werden entstehen.
Der Gehweg wird – ebenso wie beim ersten Bauabschnitt – mit rot-bunten Betonsteinen in historischer Optik gepflastert. Damit soll Blexens dörflicher Charakter unterstrichen werden.
Die Lange Straße soll auch in diesem zweiten Bauabschnitt alle 30 bis 35 Meter eine Lampe in der Form von Laternen erhalten, wie man sie von früheren Gaslampen kennt – in nostalgischem Stil, ausgestattet mit modernster LED-Technik.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.