• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Kvhs: Modernes Haus der Kommunikation

16.10.2014

Brake Die Wandlung der vormals tristen, dunklen Räume der alten Schulgebäude an der Bürgermeister-Müller-Straße hin zu einem modernen, hell und freundlich wirkenden Haus der Kommunikation ist gelungen. Nach einer Sanierungszeit von 13 Monaten befinden sich die Arbeiten auf der Zielgeraden. Die Baureinigungsphase habe begonnen, sagte Architekt Josef Heuer am Mittwoch bei der Hausbesichtigung.

Vom Keller bis zum Dach wurden Räume saniert und umgebaut, Versorgungsleitungen verlegt und die neueste Technik hielt Einzug in dem imposanten Gebäude, das die Kreisvolkshochschule und die Musikschule Wesermarsch gemeinsam nutzen werden. Der Zeitplan für den Umzug ist eng gesteckt, bereits am 5. und 6. November sollen KVHS-Bereiche aus der Hafenstraße und aus der Breiten Straße in die neuen Räume umziehen. Die KVHS-Verwaltung und die restlichen Bereiche folgen nach den Worten von Geschäftsführerin Ulrike Michalzik dann Ende Januar. „Das ist eine spannende Zeit“, sagte sie. „Ende Oktober sind die Baumaßnahmen abgeschlossen“, verspricht Josef Heuer. Der Umzug erfolge im laufenden Betrieb und in Etappen, es gebe keine Leerlaufphase. Alle Beteiligten sind zuversichtlich, dass es zeitlich klappen wird und Ende Februar zu einem Tag der offenen Tür eingeladen werden kann.

Die komplette Technik muss bis dahin stehen. Das ist auch das Credo des Architekten Josef Heuer, der die Sanierung und die Neugestaltung von Anfang an betreut. Unter seiner Federführung ist ein lichtdurchfluteter Neubau mit vielen Lernoasen entstanden, der allen Nutzern, auch durch die großzügigen Raumaufteilungen, hervorragende Arbeits- und Lernbedingungen bietet. Das Konzept der Lernoasen im Zuge einer offenen Hochschule ist im Haus allgegenwärtig. Diese Vorgaben so konsequent umgesetzt zu haben erfreut auch Projektleiterin Dr. Claudia Schütze. Alt- und Anbau sind auf mehreren Ebenen miteinander verbunden worden und komplett barrierefrei. Mit dem Aufzug können sich Mitarbeiter und Besucher überall bequem bewegen. Mit Raumhöhen von bis zu 5,50 Metern entsteht eine ganz besondere Atmosphäre in dem Haus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rund 3,4 Millionen Euro sind für den neuen Sitz der Kreisvolkshochschule und der Musikschule in der Kreisstadt veranschlagt worden. 1,5 Millionen fließen aus dem Fördertopf der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung). Der Landkreis muss 1,9 Millionen Euro aufbringen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/wesermarsch 
Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.