• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Gesundheit: Neue Gespräche über Klinik-Kooperation

11.09.2014

Nordenham /Brake Für den Klinikbetreiber Helios gibt es kein Zurück mehr: Helios wird den Klinik-Rohbau in Esenshamm zu einem neuen Krankenhaus vollenden. Das hat Regionalgeschäftsführer Dr. Dr. Jan Leister am 1. September unmissverständlich deutlich gemacht. Dies geschah auf Nachfrage der NWZ  während eines Pressegespräches im Anschluss an eine Betriebsversammlung für die 300 Mitarbeiter des Nordenhamer Krankenhauses.

Der Geschäftsführer hat aber hinzugefügt: Helios bleibe offen für Erweiterungen der neuen Klinik in Esenshamm. Und: Helios scheue den Wettbewerb mit dem Braker Krankenhaus nicht, könne sich freilich auch Kooperationsmodelle vorstellen. Die Türen für neue Gespräche seien daher nicht zugeschlagen.

Helios-Sprecherin Sonja-Maria Klauß hat am Mittwoch auf Nachfrage der NWZ  bestätigt, dass alle diese am 1. September vom Helios-Geschäftsführer getroffenen Aussagen nach wie vor und unverrückbar Bestand haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neu ist: Der Landkreis hat jetzt die Initiative ergriffen, damit es kurzfristig zu neuen Gesprächen über eine Klinik-Kooperation kommen kann.

Vertrauliche Runde

Nach Informationen der NWZ  hat es dazu am Dienstag eine vertrauliche Gesprächsrunde gegeben, an der Vertreter der Kreisverwaltung, der Kreistagsfraktionen, der Klinikbetreiber Helios (Nordenham) und Hospitalgesellschaft Jade-Weser (Brake), die Bürgermeister von Brake (Roland Schiefke) und Nordenham (Hans Francksen) und der Staatssekretär im niedersächsischen Sozialministerium, Jörg Röhmann, teilgenommen haben. Anschließend fand eine nicht öffentliche interfraktionelle Kreistagssitzung statt mit dem Staatssekretär als Gast.

Diese fraktionsübergreifende Besprechung hat die Kreisverwaltung am Mittwoch bestätigt und dazu eine Pressemitteilung herausgegeben, die allerdings wenig erhellende Informationen enthält.

Weitergehende Stellungnahmen will der Landkreis erst abgeben, wenn die vorgesehenen Gespräche neue Erkenntnisse bringen.

Alle Gesprächsteilnehmer haben sich darauf verständigt, keine weitergehende Stellungnahme abzugeben.

Laut Pressemitteilung sind während der interfraktionellen Kreistagssitzung mit dem Staatssekretär folgende Feststellungen einvernehmlich getroffen worden (nachfolgend wörtlich zitiert):

->  Ziel aller zukünftigen Maßnahmen muss eine nachhaltige und zukunftsorientierte Krankenhausversorgung im Landkreis Wesermarsch sein.

->  Der Landkreis Wesermarsch wird kurzfristig mit allen Beteiligten Gespräche führen, um sicherzustellen, dass dieses Kernziel bei allen weiteren Planungen Berücksichtigung findet.

->  Seiten des Landes Niedersachsen wurde für eine solche Ausrichtung umfangreiche Unterstützung – gegebenenfalls auch finanzieller Art – zugesagt.

->  Soweit sich aus den anstehenden Gesprächen die Notwendigkeit einer grundsätzlichen Positionierung des Kreistages ergibt, wird diese kurzfristig erfolgen.

Unabhängig davon hat die NWZ  erfahren, dass sich Dienstagabend der Betriebsrat der Nordenhamer Klinik zu einem Gespräch mit dem Staatssekretär getroffen hat und auf Einladung des Staatssekretärs auch der Betriebsrat des Braker Krankenhauses dabei war. Das bestätigte Rolf Kloppenburg, Vize-Betriebsratsvorsitzender in Nordenham.

Lange geplant

Dieses Gespräch war ebenso wie die Runde mit Klinikbetreibern und Landkreis bereits vereinbart worden, bevor Helios am 1. September bekannt gegeben hat, dass der Klinikbau in Esenshamm vollendet wird und Fusionsgespräche gescheitert sind. Ursprünglich war geplant, am Dienstag über den Stand der Fusionsverhandlungen zu beraten. Jetzt ging es stattdessen um Auswirkungen der Helios-Entscheidung.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.