• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Cdu Berne: Minister löst seine Wettschulden ein

29.01.2020

Neuenhuntorf Mit einem Neujahrsempfang, leckerem Grünkohl und Ehrungen langjähriger Mitglieder startete die CDU Berne ins neue Jahr. 108 Gäste, so viele wie noch nie, hatten sich dazu auf „Tüdels“ Diele in Neuenhuntdorf eingefunden, um zu schlemmen und dabei aktuelle politische Entwicklungen serviert zu bekommen.

Der Berner CDU-Ortsgruppenvorsitzende Karl-Ernst Thümler berichtete von kommunalen Themen wie der Gewerbesteuerrückzahlung von 850 000 Euro, die die klamme Gemeinde hart trifft. 700 000 Euro davon wurden schon in den Haushalt eingearbeitet. Das restliche Geld müsse in Sisyphusarbeit zusammengespart werden.

Bauvorhaben wie die Sanierung des Ortskerns und des Außengeländes der Kulturmühle, die Erweiterung des Gewerbegebiets in Ranzenbüttel, die Gansper Industriestraße oder die Sanierung des Rathauses werden jedoch wie geplant umgesetzt, betonte er. Gespart werde allerdings beim Personal im Rathaus, wo es erst einmal keine Neueinstellungen geben soll.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gerne gingen Karl-Ernst Thümler und die anderen Redner auch auf die Landwirte ein, die das Treffen nutzten, um ihre Sorgen und Nöte vorzutragen.

Wertschätzung wurde von der Bundestagsabgeordneten Astrid Grotelüschen bei ihrer Ansprache in den Vordergrund gestellt. Der Protest der Landwirtschaft sei wichtig für die Wahrnehmung, dankte sie den Landwirten dafür. Wichtig sei, dass man seitens der Politik jetzt liefern müsse, hieß es bei ihr auch mit Blick auf die Digitalisierung des ländlichen Raums.

Die Unionspolitikerin forderte neben der Wertschätzung für die produzierten Lebensmittel auch Respekt gegenüber den vielen Ehrenamtlichen, die sich auf vielfältige Weise für die Gemeinschaft einsetzen.

„Im Grunde haben alle versagt. Über Jahrzehnte wurden politische Fehler bei den Rahmenbedingungen gemacht“, gestand Kultur- und Wissenschaftsminister Björn Thümler beim Thema Landwirtschaft. Einer davon ist die stetig wachsende Bürokratie, die auch der Pflege zu schaffen macht. Sie müsse dringend abgebaut werden. Bei der ärztlichen Versorgung auf dem Land mahnte er zur Eile.

Oft heißt es: Was kann ich schon tun? Wie wichtig die Stimme von jedem ist, machte Thümler noch einmal mit Blick auf die jüngste Bürgermeisterwahl in Berne deutlich. Da entschied eben genau diese eine Stimme über das neue Gemeindeoberhaupt.

Auch wenn der Bahnhof in Jaderberg fast fertig ist – fast sei eben nicht ganz. Seine Wette mit Hans Meinen vor fünf Jahren habe er damit verloren, räumte Thümler unumwunden ein. Anstatt der Kiste Bier, die der Sieger bekommen sollte, war es der Wunsch des richtig tippenden Plattdeutschbeauftragten, an dem Grünkohlessen teilnehmen zu können. Natürlich hatte er auch einige amüsante plattdeutsche Geschichten dabei. Das Bier bekäme er aber trotzdem, verriet Björn Thümler schmunzelnd.

Einen guten Grund zum Feiern in großer Runde hatten Liane Thümler und Heinz Wenke. Beiden wurde zur 25-jährigen Parteimitgliedschaft gratuliert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.