• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

FÖRDERUNG: Neuer „Bauwagen“ für das Strandprojekt

05.05.2006

SEEFELD Auch der Förderverein beteiligte sich an der Finanzierung. Walter Schubert und Reiner Wilksen bauten den jetzt eingeweihten Wagen.

von beatrix schulte SEEFELD - Einen nagelneuen „Bauwagen“ enthüllten jetzt die Mädchen und Jungen vom Seefelder Kindergarten „Traumland“. Durch eine gemeinsame Anstrengung des Elternrates, des Fördervereines Traumland, der Erzieherinnen, der beiden Erbauer Walter Schubert und Reiner Wilksen sowie einer großen Spende der Umweltlotterie Bingo war es gelungen, die „mobile Unterkunft“ herzustellen, anzumalen und einzurichten.

Der Bauwagen ist ein wichtiger Teil des Kindergarten-Projektes „Sehestedt", das vor zwei Jahren entstand. Seit dieser Zeit besucht jede Gruppe einmal pro Woche das Strandbad Sehestedt und lässt sich bei Wind und Wetter die Nordseeluft um die Ohren wehen. Die Kinder sollen am Jadebusen die Natur, die Pflanzen und die Tiere kennen lernen und das bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Strandtag wird von den Erzieherinnen und Kindern genutzt, um die kleinen und großen Lebewesen und die typischen Pflanzengesellschaften zu untersuchen. Mit kleinen Wattausflügen werden auch andere Sinne aktiviert und es entsteht ein unvergessliches Naturerlebnis.

Im Strandbad standen den Kindern bislang ein alter Wohnwagen und ein kleiner Bauwagen zur Verfügung, der aber für die 25 Kinder bei schlechtem Wetter nur ungenügenden Schutz bot. So wurde die Idee eines größeren Bauwagens und die Bewerbung und Vorstellung des Projektes bei der Umweltlotterie Bingo, die der Niedersächsischen Lottostiftung angehört, geboren. Die Erzieherinnen waren sehr überrascht, als sie eines Tages einen positiven Bescheid der Umweltlotterie bekamen und haben sich sofort an die Umsetzung des Vorhabens gemacht.

Schnell wurde klar, dass es für einen herkömmlichen, bei Firmen erhältlichen Bauwagen nicht reichen würde. Deshalb wurde der Seefelder Schlosser Walter Schubert angesprochen, der sich zum Bau des Wagen unter Mithlife von Reiner Wilksen bereit erklärte. Die Erzieherinnen und weitere Helfer aus der Elternschaft strichen das Außenholz und malten die Fensterläden knallrot. Auch die Aufschrift „Kindergarten Traumland" wurde in großen roten Lettern angebracht. Der Förderverein schoss 1000 Euro für die Innenausstattung zu.

Den Transport des Bauwagens im Frühjahr und Herbst wird der Landwirt Erich Diers-Hesemeyer übernehmen. Ein wetterfesten Unterstand für den Winter wird allerdings noch gesucht.

Als besondere Überraschung für die Kinder wartete bei der Einweihungsfete die Tschu-Tschu-Bahn vor dem Kindergarten und fuhr alle zum neuen Standort in Sehestedt, gefolgt vom neuen Bauwagen. Im Strandbad feierten dann Eltern, Großeltern, Kinder und Erzieher gemeinsam das gelungene Projekt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.