• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Bauarbeiten In Esenshamm: Neuer Helios-Klinik steht nichts mehr im Wege

26.08.2016

Nordenham Der Vollendung der neuen Helios-Klinik in Esenshamm steht jetzt nichts mehr im Wege. Das bestätigte am Donnerstag Geschäftsführer Torge Koop auf Nachfrage der NWZ . Anlass: Bürgermeister Carsten Seyfarth hat am Donnerstag die an diesem Tag erteilte Genehmigung für die weiteren Baufortschritte zur Fertigstellung des neuen Krankenhauses an den Klinik-Geschäftsführer übergeben.

Der Bürgermeister sagte, damit sei ein wichtiger Meilenstein gesetzt. Das sieht Klinikgeschäftsführer Torge Koop auch so. Einer der weiteren Meilensteine werde der Einbau der Medizintechnik sein.

Die rechtliche Bezeichnung der Papiere, die einen Aktenordner füllen, lautet „Erste Nachtragsbaugenehmigung“. Praktisch gesehen ist es eine komplett neue Baugenehmigung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sie war nötig geworden, weil Helios weitreichende Änderungen gegenüber dem im November 2012 genehmigten ursprünglichen Bauantrag des Vorgänger-Bauherrn, der Klinikgruppe Rhön, vorgenommen hat.

Rhön hatte lediglich den Rohbau in Esenshamm fertiggestellt. Helios hat das Betriebskonzept völlig überarbeitet mit dem Ziel, dass Mitarbeiter und Patienten möglichst kurze Wege haben. Zudem hat Helios während des bisherigen Weiterbaus strategische Umplanungen vorgenommen.

Neu ist zum Beispiel, dass das neue Krankenhaus im Unterschied zur alten Klinik in der Innenstadt nicht nur mit Computer-Tomografie (CT), sondern auch mit Magnetresonanz-Tomografie (MRT) ausgestattet wird.

Die Umplanungen und das Genehmigungsverfahren haben sich über Monate hingezogen, auch weil Fachbehörden wie das Kreisgesundheitsamt und das Gewerbeaufsichtsamt hinzugezogen werden mussten.

Bisher ist mit Teilbaugenehmigungen weitergebaut worden. Die Nachtragsbaugenehmigung kommt laut Geschäftsführer Torge Koop jetzt im richtigen Moment. Ein Bauverzug werde nicht eintreten. Die neue Klinik solle bis spätestens Mitte nächsten Jahres fertiggestellt werden. In der alten Klinik seien bereits erste vorbereitende Arbeiten für den Umzug gestartet.

Laut Geschäftsführer bleibt es dabei: Die neue Klinik wird entsprechend dem heutigen Bedarf mit zunächst 120 Betten starten. Ein Teil des zweiten Obergeschosses und das komplette dritte Obergeschoss werden als Ausbaureserve frei bleiben. Diese Bereiche werden aber so vorgerüstet, dass hier im laufenden Krankenhausbetrieb weitere Stationen eingerichtet werden können. Die neue Klinik kann somit von 120 auf 220 bis 230 Betten aufgestockt werden.

Zur Bausumme wollte Torge Koop auch am Donnerstag keine Aussagen machen, zumal weitere Ergänzungen in der Ausstattung nicht ausgeschlossen seien.

In den Rohbau hatte die Klinikgruppe Rhön nach NWZ -Informationen rund neun Millionen Euro investiert. Der damalige Helios-Regionalgeschäftsführer Dr. Dr. Jan Leister hatte im Dezember 2014 die Gesamtbaukosten für das neue Krankenhaus auf deutlich über 20 Millionen Euro geschätzt.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/videos/wesermarsch 
Video

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.