• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Neuer Name für die Lebensretter

18.03.2013

Berne Die 27 stimmberechtigten Mitglieder stimmten auf der Jahreshauptversammlung dafür, die Berner DLRG-Ortsgruppe in „DLRG Stedinger Land“ umzubenennen“. Dies war notwendig, weil sich das Einsatzgebiet der Lebensretter erweitert hat. 321 Mitglieder zählt die größte Ortsgruppe der Wesermarsch, die ein wechselvolles Jahr hinter sich hat, wie der Vorsitzende Rainer Weegen in seinem Bericht deutlich machte.

Erfreulich seien die Inbetriebnahme des neuen Einsatzfahrzeuges, des motorisierten Schlauchbootes oder dem dazugehörigen Trailer gewesen. Damit sei die Kapazität der Fahrzeughalle in der Ladestraße allerdings ausgeschöpft, sagte Weegen.

Trotz der 21 500 Euro, die von der Ortsgruppe für den Ankauf des Sprinters (Kosten: 86 000 Euro) aufgebracht wurden, wies die Kasse am Jahresende noch ein deutliches Plus auf berichtete Schatzmeisterin Heike Gloystein.

Ausgezeichnet für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Ralf Dorendorf. Rainer Niemann und Günther Boehm wurden für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Seit zehn Jahren dabei sind Jasmin von Lübken, Jens Tychsen, Tina Tobias, Sebastian und Michael und Jonas und Corinna und Christoph Tholen, Christopher Rowehl, Niklas und Nils Müller, Hank Gronenberg, Susanne Grimsehl, Dennis Conze-Wichmann und Paul Wittenberg.

Rainer Weegen wurde bei den Wahlen als Vorsitzender im Amt bestätigt, ebenso wie sein Stellvertreter Bastian Bensing. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden der technische Leiter Patrick Niehus und Anja Dehmel. Neu im Vorstand ist hingegen Tina Tobias als Schatzmeisterin. Ihre Vorgängerin Heike Gloystein wurde nach zehn Jahren mit Blumen aus diesem Amt verabschiedet. Sie wird sich allerdings gemeinsam mit Lucas Voigt weiterhin als Beisitzer im Vorstand engagieren. Leiter für die Öffentlichkeitsarbeit bleibt Yves Famulla.

Beklagt wurde, dass der Bau der neuen Wachstation an der Juliusplate, die eigentlich schon im vergangenen Jahr in Betrieb genommen werden sollte, immer noch nicht abgeschlossen ist. Die Baugenehmigung erweise sich als wesentlich aufwendiger als gedacht, hieß es. Die Mitglieder hoffen, dass nun in 2013 die Maßnahme umgesetzt wird.

Die Freude über die eigentlich erfolgreiche Strandhallenfete wurde besonders durch die erhöhten Gema-Gebühren getrübt, über die momentan noch verhandelt wird. Höhere Eintrittspreise könnten die Folge sein, hieß es.

Am Schwimmtraining haben dank der 26 Helfer insgesamt 2224 Kinder im Elsflether Schwimmbad teilgenommen, berichtete Patrick Niehus.

Auf das 100-jährige Bestehens der DLRG in diesem Jahr will die Ortsgruppe unter anderem mit einem Fackelschwimmen während des Drachenfestes sowie der Teilnahme am Ollenfest hinweisen. Die Ortsgruppe besteht seit 1968.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.