• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Neues Lotsenschiff auf Außenweser unterwegs

20.08.2010

LEMWERDER Viele Gäste hatten sich zur Taufe des neuen Lotsenstationsschiffes „Weser“ in Bremerhaven eingefunden. Das 60 Meter lange Swath-Schiff, das bei Abeking und Rasmussen gebaut wurde, wird ab sofort in der Außenweser zum Einsatz kommen. Getauft wurde die „Weser“ von Dr. Elke Ferlemann, Ehefrau des parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Schon im Dienst

Bereits im Dienst

Der Tender hat seinen Dienst bereits im Juni, gemeinsam mit dem ebenfalls bei Abeking und Rasmussen gebauten 25 Meter langen Lotsentender „Wangeroog“, aufgenommen.

Moderne Bauweise

Mit der Inbetriebnahme der „Weser“ wurden die ersatzbedürftigen, fast 50 Jahre alten Vorgänger „Gotthilf“, „Hagen“ und „Kapitän König“ abgelöst. Das zehn Jahre alte und 50 Meter lange Swath-Lotsenstationsschiff „Hanse“ steht als weiteres Schiff für Elbe- und Weserlotsen zur Verfügung.

Die Modernisierung der Flotte wurde in den vergangenen Jahr kontinuierlich fortgesetzt und mit der „Weser“ nun abgeschlossen.

Neue Aufträge

Bei der „Weser“ handelt es sich um das elfte Schiff der Swath-Bauart, die dem Aufbau eines Katamarans ähnelt. Die meisten Schiffe verrichten ihren Dienst bei deutschen und holländischen Lotsen.

Unterdessen wurden in Belgien bereits drei neue 25 Meter lange Tender und ein 60 Meter langes Lotsenschiff bei Abeking und Rasmussen bestellt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.