• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Ferien: Wieder in Urlaubsstimmung

30.05.2020

Nordenham Was vor wenigen Wochen aufgrund der Corona-Pandemie noch unmöglich schien, ist wieder machbar: Urlaub im Sommer 2020. Spätestens Ende Mai öffnen überall in Deutschland die Hotels wieder. In einigen Bundesländern empfangen sie bereits wieder Gäste, in anderen wird das Reiseverbot für Touristen demnächst aufgehoben. Das bedeutet, dass sich viele Familien jetzt auf die Suche nach einem Ferienquartier machen.

„Wer seinen Sommerurlaub an der Küste oder in den Bergen verbringen möchte, sollte bald buchen“, sagt Elke Bruns. Die Chefin des Reisebüros Ahlers in Nordenham hat festgestellt, dass die Nachfrage nach den beliebtesten deutschen Urlaubsregionen „gerade durch die Decke schießt“. Dabei sei zu berücksichtigen, dass die Zahl der zur Verfügung stehenden Betten wegen der Corona-Beschränkungen begrenzt sei.

Bundesaußenminister Heiko Maas und seine Amtskollegen aus zehn der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen streben eine Öffnung der Grenzen für Touristen bis zum Sommerbeginn an. Heiko Maas will die noch bis zum 14. Juni weltweit geltende Reisewarnung für Touristen im ersten Schritt für die Europäische Union aufheben und durch individuelle Reisehinweise für die einzelnen Länder ersetzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die derzeit noch geltenden Einreiseverbote für Urlauber werden zuerst für Österreich, die Schweiz und Dänemark aufgehoben“, berichtet Elke Bruns, „Italien will seine Grenzen bereits Anfang Juni wieder für Urlauber öffnen.“ Danach würden weitere Länder folgen. Auch Flugreisen etwa nach Mallorca, zu den Kanarischen Inseln, nach Griechenland, Zypern, Kroatien und Bulgarien seien wieder vorstellbar. „Einige Fluggesellschaften wie zum Beispiel Lufthansa, Eurowings und Condor wollen bereits Ende Juni wieder Ferienziele am Mittelmeer anfliegen“, sagt die Leiterin des Reisebüros Ahlers, das zu der Franchise-Kette Lufthansa City Center (LCC) gehört.

Die LCC-Mitarbeiter verfolgen genau, in welche Urlaubsgebiete im In- und Ausland wieder gereist werden darf und was dabei beachtet werden muss. Nachdem sich das Team in den zuletzt überwiegend um coronabedingte Umbuchungen gekümmert hatte, melden sich nun zunehmend Kunden, die bisher noch keine Reise für diesen Sommer geplant haben.

Laut Elke Bruns haben die Reiseveranstalter, Hotels und Fluggesellschaften umfangreiche Hygieneregeln entwickelt, Maßnahmen vorbereitet und Mitarbeiter geschult, um die Sicherheit ihrer Gäste zu gewährleisten. In einigen Urlaubsgebieten, etwa auf Mallorca, würden bereits Probeläufe absolviert, damit der Tourismus möglichst schnell wieder starten kann.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.