• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Gerichtsbeschluss: Nordenhamer Bleihütte: Verfahren zur Insolvenz läuft an

22.05.2020

Nordenham Das Insolvenzgericht in Göttingen hat die beantragten Schutzschirmverfahren für die deutschen Unternehmen des Recylex-Konzerns angeordnet. Zu den betroffenen Gesellschaften gehört die Weser-Metall GmbH, die an ihrem Standort in Nordenham eine Bleihütte mit rund 340 Beschäftigten betreibt. Zudem zählen Harz-Metall und Norzinco in Goslar sowie PPM Pure Metals in Langelsheim zur deutschen Recylex-Gruppe.

Eigenverwaltungsverfahren hat das Insolvenzgericht für die Recylex GmbH, die C2P Germany GmbH und die Recylex Grundstücksverwaltungsgesellschaft eingeleitet.

Die Gerichtsbeschlüsse haben zur Folge, dass die in Paris angesiedelte Recylex S.A. endgültig die Kontrolle über ihre deutschen Unternehmen verliert. Die französischen Standorte bleiben von den in Deutschland eingeleiteten Insolvenzverfahren unberührt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Schweizer Konzern Glencore International ist unterdessen dem Wunsch der Recylex-Gruppe nachgekommen, sein Recht auf eine sofortige Rückzahlung des 2014 gewährten Darlehens in Höhe von 16 Millionen Euro vorerst nicht in Anspruch zu nehmen. Glencore hat bis zum 31. Oktober dieses Jahres eine Stundung gewährt, die unter bestimmten Voraussetzungen verlängert werden. Das gilt vor allem während der Phase des Insolvenzverfahrens der Weser-Metall GmbH.

Die Zukunft des Recylex-Konzerns hängt letztlich davon ab, ob Weser-Metall als Hauptkunde den Geschäftsbetrieb aufrecht erhält und weiterhin Sekundärmaterialien von Recylex bezieht. „Die finanziellen Aussichten sind sehr ungewiss und hängen vom Schicksal eines Unternehmens ab, das jetzt außerhalb der Recylex-Gruppe agiert“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.