• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

IG Metall fordert ein Recht auf Heimarbeit

08.03.2019

Nordenham Aus Anlass des Internationalen Frauentags fordert die IG Metall Wesermarsch die Politik auf, ein Recht auf Heim-Arbeit einzuführen. „Das Vorhaben der SPD darf nicht am Widerstand der CDU scheitern“, sagt Geschäftsführer Martin Schindler. „Aktuelle Studien zeigen, dass Homeoffice bei Männern wie Frauen dazu führt, dass beide mehr Überstunden zu Hause machen. Gleichzeitig zeigen die Untersuchungen, dass Frauen stärker als Männer in die Betreuung ihrer Kinder investieren, wenn sie von zu Hause aus arbeiten.“

Die Politik müsse faire und sichere Rahmenbedingungen für die Heim-Arbeit schaffen, so Martin Schindler. „Das fängt damit an, dass die Beschäftigten nicht ständig von ihrem Chef erreicht werden dürfen. Für eine bessere Aufteilung der Betreuung kann die Politik eine Verlängerung der Partnermonate bei der Elternzeit oder ein Recht auf Familienarbeitszeit einführen.“

Klare und sichere Regeln für die Heim-Arbeit könnten nach Ansicht der Gewerkschaft auch verhindern, dass Frauen in der Teilzeitfalle stecken bleiben. „Frauen gehen immer noch häufiger in Teilzeit als Männer, weil sie häufiger die Betreuung der Kinder und die Hausarbeit übernehmen. Wenn es einen gesetzlichen Rahmen gibt, wann Feierabend bei der Heim-Arbeit ist, kann die Betreuungsarbeit auch partnerschaftlicher verteilt werden“, sagt Birte Reimann, die für die Frauenarbeit in der Geschäftsstelle Wesermarsch zuständig ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.