• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Premium Aerotec: 279 Leiharbeiter bekommen festen Job

15.09.2018

Nordenham Mit einer guten Nachricht haben Betriebsrat und Werkleitung des Premium-Aerotec-Standortes Nordenham am Freitagnachmittag die Belegschaft in das Wochenende verabschiedet: In einer Betriebsversammlung verkündeten sie, dass die Stammbelegschaft aufgestockt wird und 279 Leiharbeitskräfte einen unbefristeten Übernahmevertrag erhalten. Das ist das Ergebnis der Verhandlungen zwischen Arbeitgeberseite und Betriebsrat über den im Tarifvertrag festgelegten Abbau des Leiharbeitskräfteanteils.

Vorgaben mehr als erfüllt

Werkleiter Cord Siefken und Betriebsratsvorsitzender Michael Eilers lobten die Vereinbarung als einen „guten Kompromiss für beide Seiten“. In Nordenham werden die Vorgaben des 2017 abgeschlossenen Tarifvertrags, der für alle deutschen Werke des Airbus-Konzerns und dessen Tochtergesellschaften wie Premium Aerotec gilt, mehr als erfüllt. Der Vertrag sieht vor, dass der Anteil der Leiharbeiter an der Gesamtbelegschaft ab Januar 2019 nur noch höchstens 15 Prozent betragen darf. In den jetzt abgeschlossenen Gesprächen über die Umsetzung dieser Vorgabe haben sich die Verhandlungspartner auf eine für die Nordenhamer Beschäftigten deutliche bessere Quote geeinigt. Demnach sinkt der Anteil der Leiharbeitskräfte in dem Einswarder Flugzeugwerk sogar auf knapp 10 Prozent. Zurzeit liegt er bei 22 Prozent.

Von den aktuell 500 Leiharbeitern erhält über die Hälfte eine Festanstellung. Bei dem Auswahlverfahren, das in Kürze beginnen soll, spielen unter anderem die Betriebszugehörigkeit und die Qualifikation eine Rolle. Bis zum 1. April nächsten Jahres sollen die 279 Übernahmen unter Dach und Fach gebracht sein. „Das ist ein ordentlicher Schluck aus der Pulle“, freut sich Betriebsratsvorsitzender Michael Eilers, „so viele Neueinstellungen auf einen Schlag hatten wir noch nie.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Folge erhöht sich die Zahl der Stammbelegschafter am Nordenhamer PAG-Standort auf den Rekordwert von rund 2750. Hinzu kommen um die 130 Auszubildende und die verbleibenden etwa 220 Leiharbeitskräfte, so dass sich die Gesamtmitarbeiterzahl weiterhin auf rund 3100 beläuft.

Mit etwas Glück kommen in einer „zweiten Schleife“, wie es Betriebsratsvorsitzender Michael Eilers ausdrückt, noch weitere Leiharbeiter in den Genuss einer Festanstellung. Darüber soll verhandelt werden, wenn mehr Klarheit über die neuen Strukturen bei Airbus, die weitere Entwicklung der Produktionsraten und den zukünftigen Personalbedarf herrscht. In diesem Zusammenhang haben sich Management und Betriebsrat darauf verständigt, die eigentlich auf 36 Monate befristete Dauer der restlichen Leiharbeitstätigkeiten auf 42 Monate zu verlängern.

Werkleiter Cord Siefken macht kein Geheimnis daraus, dass auch PAG gefordert sei, Maßnahmen gegen den zunehmenden Fachkräftemangel zu ergreifen. Daher sei die Übernahme erfahrener Leiharbeiter richtig. „Wir wollen die guten Leute an uns binden“, sagt er.

Stabile Auslastung

Anderseits hat die Werkleitung natürlich großes Interesse daran, dass sie auch in Zukunft auf flexible Instrumente beim Personaleinsatz zurückgreifen kann. Zwar ist laut Cord Siefken für die Jahre 2019 und 2020 eine „stabile Auslastung“ des Standortes Nordenham gewährleistet. Aber weil niemand Schwankungen in der Auftragslage ausschließen könne, müsse „die Flexibilität bis zu einem gewissen Grad erhalten bleiben“. Welche Konzepte dafür in Betracht kommen, wollen Management und Betriebsrat in weiteren Gesprächen ausloten.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.