• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Soziales: Stiftung stärkt Generationenhaus

07.06.2019

Nordenham Dieses Geld ist eine feste Größe im Jahresetat des Mehrgenerationenhauses Nordenham. Weil eine Stiftung von Bürgern dahintersteht, hat es zudem nachhaltig wertschätzendes Gewicht. Darüber hinaus wird so die eine oder andere zusätzliche Aktion im Haus erst finanziell möglich.

Die Rede ist von den jährlichen Zuwendungen, die das Mehrgenerationenhaus aus Erträgen von zwei Stiftungen erhält: der 2004 durch private Initiative gegründeten Caritas-Stiftung Nordenham sowie der 2007 aufgrund einer testamentarischen Verfügung gegründeten Stiftung Mehrgenerationenhaus Nordenham.

Jedes Jahr kann das Haus mit 7000 bis 10 000 Euro rechnen. Für den Betrieb werden jedes Jahr rund 70 000 Euro benötigt. Der Bundeszuschuss beträgt 30 000 Euro, der Landeszuschuss 5000 Euro, der Zuschuss der Stadt weitere 5000 Euro. Bis zu 10 000 Euro spenden Nordenhamer Unternehmen. Hinzu kommen Beträge aus Kirchensteuermitteln für den Kreiscaritasverband, der Träger des Hauses ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In diesem Jahr bekommt das Mehrgenerationenhaus von den beiden Stiftungen nicht nur 7000 bis 10 000 Euro, sondern 14 000 Euro. Den symbolischen Scheck hat am Donnerstag Hilko Schütte an den Geschäftsführer des Kreiscaritasverbandes, Ralf Bunten, überreicht.

Hilko Schütte ist ehrenamtlich tätiges Vorstandsmitglied der Ja-Wir-Stiftung. Die zwei Treuhandstiftungen, die das Mehrgenerationenhaus unterstützen und fördern, gehören zum Verbund der Ja-Wir-Stiftung (Jade-Wirtschaftsraum-Regionalstiftung). Unter dem Dach dieser Regionalstiftung gibt es 27 Treuhandstiftungen.

Die Ja-Wir-Stiftung ist 1998 durch die Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham, die Volksbank Jever und die Volksbank Wilhelmshaven gegründet worden. Regelmäßige Ausschüttungen bescheren neben dem Mehrgenerationenhaus weiteren Projekten in der Region größere Planungssicherheit.

Caritas-Geschäftsführer Ralf Bunten freut sich, dass dank des in diesem Jahre größeren Zuwendungsbetrages auch Kinder profitieren werden, die zur Ferienbetreuung ins Mehrgenerationenhaus kommen. Denn so kann in weiteres Mobiliar und Spielsachen investiert werden. Zudem macht die Zuwendung die Finanzierung der Nordenhamer Märchentage möglich, die ab Oktober im Mehrgenerationenhaus stattfinden.

Mehrere Erzähler werden Märchen präsentieren, die nicht so bekannt sind. Das Themenspektrum reicht vom „Märchen von Licht und Dunkelheit“ über „Märchen vom Wesen der Zeit“ bis zu „Märchen von der erlösenden Kraft der Liebe“.


     www.jawir.de 
Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.