• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Drei tatverdächtige Männer nach Axt-Angriff in U-Haft
+++ Eilmeldung +++

Überfall In Oldenburg
Drei tatverdächtige Männer nach Axt-Angriff in U-Haft

NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Ohlenbusch und Rodiek machen weiter

01.07.2010

BARDEWISCH Drei Jahre hängen Werner Ohlenbusch als Vorsitzender der Werbegemeinschaft Lemwerder und Klaus Rodiek als zweiter Vorsitzender noch dran: Gern wären beide zur Jahreshauptversammlung des Vereins am Dienstagabend im Bremer Schlüssel in Bardewisch zurücktreten, Nachfolger hatten sich nicht finden lassen und meldeten sich auch nicht spontan. Also bleibt im Vorstand beinahe alles beim Alten: Einzig Dr. Carsten Dähnhardt tritt die Nachfolge von Jens Ohlenbusch als dritter Vorsitzender an. Ohlenbusch wurden zum Beisitzer gewählt. Diese beiden könnten in drei Jahren dann auch das neue Führungsduo des Vereins stellen.

Wiedergewählt wurden Manfred Brau als Geschäftsführer, Ralf Jürgens als Kassenführer, Schriftwartin Anja Rodiek sowie Jürgen Peters und Rainer Horstmann als Beisitzer.

Im Jahresrückblick brachte Werner Ohlenbusch seine Zufriedenheit mit dem Nikolausmarkt 2009 zum Ausdruck, einzig das Zelt auf dem Parkplatz der Neuen Apotheke sei nicht so gut angenommen worden. Die traditionelle Theateraufführung sei ausverkauft gewesen, zukünftig solle noch an der Akustik gearbeitet werden. Das Edenbütteler Teichfest im Mai sei wegen des Pokalspiels Werder Bremen gegen Bayern München ungünstig terminiert gewesen.

Beim Kassenbericht von Ralf Jürgens wurde deutlich, dass die Haupteinnahmequellen der Werbegemeinschaft die Mitgliedsbeiträge sowie die Theateraufführung sind. Hauptausgabenposten ist der Nikolausmarkt. Am 18. und 19. September steht nun das Offene Lemwerder ins Haus. „Wir versuchen, das für die Kasse so schonend wie möglich abzuwickeln.“

35 Firmen haben ihre Teilnahme an der Gewerbeschau zugesagt. Ein großes Zelt soll auf dem Rathausvorplatz aufgebaut werden. „Dort ist Platz für die Firmen, die nicht am Hansering ansässig sind“, sagte Ohlenbusch. Sonntags wird es ab 11 Uhr einen Gottesdienst auf Plattdeutsch in der Lagerhalle bei Rodiek geben. Ab 13 Uhr öffnen dann die Geschäfte. Am Sonnabend ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Am 4. Dezember findet der nächste Nikolausmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag statt. Dann öffnen die Geschäfte bis 19 Uhr, auf dem Nikolausmarkt kann aber bis 22 Uhr weitergefeiert werden. Natürlich wird auch wieder die Stiefel-Aktion organisiert. Die Anregung aus der Versammlung, den Nikolausmarkt zentral auf dem Rathausmarkt zu veranstalten, wurde kurz diskutiert und abgelehnt. Dann seien die Unternehmen, die nicht im Ortszentrum ansässig sind, außen vor, gab Rainer Horstmann zu bedenken, dass sich bei diesen Plänen andere Mitglieder querstellen dürften.

Das plattdeutsche Theaterstück in der Ernst-Rodiek-Halle wird am 8. Januar ab 19 Uhr aufgeführt – natürlich spielt wieder die Speelkoppel Hoyerswege.

Zum Schluss der Versammlung gab Bürgermeister Hans-Joachim Beckmann einen Überblick über die gute Wirtschaftslage in Lemwerder, geplante Bauvorhaben und Investitionen. Dabei sprach er auch die Gestaltung der Stedinger Straße an: Da sollen die Bürger miteinbezogen werden. Berne könnte da mit dem Projekt Berne 2020 ein Vorbild sein. „Auch die Finanzierungsweise finde ich interessant“, so der Bürgermeister mit einem Augenzwinkern: In Berne wird die Bürgerbefragung über Spenden aus der örtlichen Wirtschaft finanziert.

Anja Biewald
Berne/Lemwerder
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2321

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.