• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Moorseer Mühle: Paddy hat alles unter Kontrolle

24.07.2013

Moorsee Paddy hat alles fest im Griff und scheint der Hypnose mächtig zu sein. Paddy ist ein Border-Collie. Er leitet unaufgeregt eine große Schafherde nach nur wenigen Kommandos seiner Besitzerin Claudia Cornelius. Paddy bellt nicht und greift die Schafe auch nicht an, sondern dirigiert die Tiere nur mit dem Blick der Augen. Beim Aktionstag „Rund ums Schaf“ staunten die Besucher des Moorseer Mühlenmuseums über die beeindruckenden Fähigkeiten des Hundes.

Claudia Cornelius freute sich, den vielen Zuschauern die Kunst des Hütens präsentieren zu können. Trotz hoher Temperaturen standen zahlreiche Besucher aller Altersstufen am Zaun der Mühlenwiese und schauten sich das Spektakel interessiert an.

Schattenplätze waren an dem heißen Sommertag die erste Wahl. Die Kinder spielten in einer großen Sandkiste unter mächtigen Bäumen, während es sich die Eltern auf der Terrasse gemütlich machen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Etliche Gäste besuchten auch die historische Mühle und ließen sich von Anton-Günter Reumann die Funktionsweise des Gallerieholländers erklären.

Darüber hinaus gab es weitere Aktivitäten zu bestaunen. So stellte der Imkerverein Jade-Weser seine Produkte aus – vom Honig über Met bis zur Kerze. Die Gäste durften auch selbst Kerzen ziehen.

Die Wollherstellung mit einem Spinnrad führte der Spinnkreis vor. Das Filzen von Wolle stand ebenfalls auf dem Programm.

Rita Steinborn hatte vor der Mühle einen Verkaufswagen mit Gartenkräutern, Konfitüren und Likören aufgebaut. Karin Müller-Rostin zeigte den Gästen eine Schafherde mit 35 Muttertieren, von denen einige in den Genuss einer Rasur kamen. Die Tiere ließen die Schafschur bereitwillig über sich ergehen. Vermutlich waren sie froh, ohne die dicke Wollen besser mit den Temperaturen klarzukommen.

Für die Kinder gab es am späten Nachmittag eine Märchenstunde mit Annegret Martens. Für das leibliche Wohl sorgten die ehrenamtlichen Mühlenhelfer vom Rüstringer Heimatbund mit gegrillter Lammbratwurst.

Der Leiter des Mühlenmuseums, Nils Meyer, zeigte sich über den Zustrom der Gäste begeistert. Bis zum frühen Nachmittag hatte er bereits über 200 Besucher gezählt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.