• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

19-Jährige In Rodenkirchen Ausgebildet: Maria aus dem Irak zieht es jetzt weiter

02.07.2019

Rodenkirchen Maria Albirads Hobby ist Zeichnen, nur mit Porträts tut sich die 19-jährige gebürtige Irakerin noch schwer. Backen dagegen gehört eindeutig nicht zu ihren Leidenschaften; dabei hat sie gerade eine Ausbildung in der Bäckerei Wieting mit großem Erfolg absolviert – im Praxisteil war sie sogar die Beste.

Mehr Vielfalt beim Brot

Maria Albirad blickt zufrieden auf die drei Jahre im Verkaufsraum der Rodenkircher Bäckerei zurück. Sie hat viel gelernt. „Im Irak gibt es nur eine Sorte Brot und eine Sorte Brötchen, hier ist die Vielfalt viel größer“, sagt sie. Diese Vielfalt hat sie sich in ihrer dreijährigen Ausbildung angeeignet.

Vor allem aber hat sie ihr Deutsch deutlich verbessert. „Das tägliche Gespräch mit den Kunden bringt mehr als ein Deutschkursus“, sagt Bäckermeister Klaus Wieting. Der 53-Jährige hatte sich vor drei Jahren entschieden, Maria als Auszubildende anzunehmen – und diese Entscheidung keinen Tag bereut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Maria Albirad wurde im Spätsommer 1999 im Irak geboren. Nach dem Sturz des Diktators Saddam Hussein 2003 bekam die Familie Schwierigkeiten, 2005 floh sie nach Syrien, 2008 kehrte sie zurück. Doch das Leben wurde nicht dauerhaft besser, und deshalb flohen die Albirads 2012 erneut. Über die Türkei und Bulgarien kamen sie nach Deutschland. Brake wurde ihre neue Heimat.

Einen Sprachkursus hat Maria Albirad nie bekommen, wie sie sagt. Stattdessen kam sie in die Metallerklasse der Berufsbildenden Schulen in Brake. Doch Metallbearbeitung war nicht ihr Ding.

Deshalb wechselte sie für ein Praktikum in die Kantine des Kreishauses, wo es ihr gut gefiel – und sie fiel auch ihren Kolleginnen positiv auf. Als Maria ihrer damaligen Chefin sagte, dass sie gerne Verkäuferin werden würde, stellte die den Kontakt zu Klaus Wieting her, der die Kantine mit Backwaren beliefert. Der lud Maria zu einem Schnupperpraktikum ein – und bald einigten sich beide auf einen Ausbildungsvertrag.

Dabei half Udo Wittpeerd vom Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur in Nordenham. Klaus Wieting ist heute noch ganz begeistert davon: Selten konnte er einen Ausbildungsvertrag so unproblematisch abschließen.

Auch die Ausbildung selbst verlief völlig unproblematisch: Maria verstand sich gut mit den Kollegen, lernte, dass die Deutschen – anders als die Araber – langsam sprechen und fand Gefallen am Kranzkuchen und am Marzipan. Beides kannte sie von zu Hause nicht.

Kerstin Wieting freute sich, dass aus dem ruhigen Mädchen eine selbstbewusste junge Frau wurde, die viel Eigenverantwortung übernahm.

Apotheke statt Bäckerei

Am Sonnabend, 6. Juli, verabschiedet sich Maria von ihrem Ausbildungsplatz. An diesem Tag geht die komplette Bäckerei für drei Wochen in die Betriebsferien.

Klaus Wieting würde Maria jedem Kollegen weiterempfehlen, doch die ehrgeizige junge Muslimin hat etwas anderes mit ihrem Leben vor: Sie will ab September an der Volkshochschule Oldenburg den erweiterten Realschulabschluss nachholen und dann eine zweite Lehre starten – zur Pharmazeutisch-Technischen Angestellten (PTA).

„Meine Tante ist Apothekerin im Irak und mehrere Verwandte sind PTA“, sagt Maria Albirad, warum sie ihre Zukunft in einer Apotheke sieht. In einem Dorf oder einer Kleinstadt sieht sie ihre Zukunft jedenfalls nicht. Es zieht sie nach Hamburg oder Berlin. Denn Maria Albirad ist im Irak nicht irgendwo aufgewachsen, sondern in der Hauptstadt Bagdad. Das prägt.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.