• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Gemeinsam richtig Spaß haben

31.01.2019

Rodenkirchen Mara Duchstein ist 26 Jahre jung und stammt aus dem Umland von Wolfsburg. An der Fachhochschule Rendsburg in Schleswig-Holstein hat sie nicht nur Landwirtschaft studiert, sondern auch den Mann fürs Leben gefunden: einen Landwirt aus Nordenham. Nach dem Studium ist sie zu ihm gezogen.

Aus der Schweiz

Sandra Honegger ist 25 und stammt aus der nördlichen Schweiz. Sie hat in Bern Landwirtschaft studiert und ist anschließend für ein halbes Jahr nach Neuseeland gegangen, um mal etwas ganz anderes auszuprobieren. Sie arbeitete auf einer großen Getreidefarm und lernte dort den Mann fürs Leben kennen, der nach seinem Studium auf die gleiche Idee gekommen war. Dieser Mann wohnt in Butjadingen, und jetzt ist in seinem Haushalt oft ein schweizerischer Akzent zu hören.

Die beiden jungen Frauen – und ganz offensichtlich nicht nur sie – haben in ihrem neuen Umfeld aber einen Wunsch, den sie sich bisher nicht so richtig erfüllen konnten: mehr Anschluss an etwa gleichaltrige Frauen. Wie es auf dem Land so üblich ist, warteten sie aber nicht, bis jemand kommt und ihnen etwas anbietet, sondern sie wurden selbst aktiv: Sie sammelten Gleichgesinnte und begannen die Gründung einer Gruppe vorzubereiten, der Jungen Landfrauen Wesermarsch.

Dabei halfen ihnen die Landfrauenvereine. Sandra Honegger hat das Glück, Nachbarin der Kreislandfrauenvorsitzenden Ute Cornelius aus Kleintossens zu sein.

Für Dienstagabend lud das Orga-Team aus Mara Duchstein, Sandra Honegger, Desiree Plümer, Ulrike Witting, Sandra Luers und Wiebke Ruprecht alle Interessentinnen zu einem Kennenlern-
abend in die Gaststätte Friesenheim ein – und verkalkulierte sich dabei etwas: Statt der erwarteten gut 40 jungen Frauen kamen exakt 62 im Alter von Mitte 20 bis Mitte 30 – überwiegend aus der mittleren und der nördlichen Wesermarsch. Die Stimmung bei den Frauen hätte besser nicht sein können – vor allem, wenn sie noch einen Sitzplatz ergattert hatten.

Ute Cornelius begrüßte die Gäste kurz mit dem aktuellen Landfrauen-Motto „Auf zu neuen Chancen“. Sie betonte, dass die neue Organisation offen ist sowohl für Angehörige alteingesessener Familien als auch für Zugezogene.

Städterinnen willkommen

Mara Duchstein ergänzte, dass selbstverständlich „auch Mädels aus der Stadt“ bei den Jungen Landfrauen willkommen seien.

Auf den vier Tischen lagen Beitrittserklärungen zu den Landfrauenvereinen in der Wesermarsch: Wer bei den Jungen Landfrauen mitmachen will, muss sich einem der 15 Landfrauenvereine in der Wesermarsch anschließen. Die neue Gruppe ist eine Unterorganisation des Kreislandfrauenverbandes, nimmt aber nicht seine Strukturen auf. So gibt es keinen Vorstand, sondern das für Wechsel offene Orga-Team, das einmal pro Monat eine Veranstaltung organisiert.

Was genau die Frauen wünschen, konnten sie an ihren Tischen aufschreiben. Die erste Veranstaltung war aber schon vorgegeben: am Dienstag, 26. Februar.

  Wer Kontakt zu den Jungen Landfrauen sucht, findet ihn im Internet unter junge-landfrauen@landfrauen-wesermarsch.de oder auf der Facebook-Seite der Gruppe, wo auch Veranstaltungshinweise zu finden sind.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.