• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Park & Ride wird erst 2018 gebaut

05.08.2017

Rodenkirchen Die neue Park-and-Ride-Anlage am Rodenkircher Bahnhof wird nicht mehr in diesem Jahr gebaut. Das haben Bürgermeister Klaus Rübesamen und sein Allgemeiner Vertreter Gerd Schierloh jetzt gemeinsam beschlossen, wie sie mitteilen.

Nach der neuen Beschlusslage sollen die Bauarbeiten im ersten Quartal des neuen Jahres beginnen, sobald kein Frost mehr zu erwarten ist. Bislang war geplant, dass sie gleich nach dem Rodenkircher Markt starten.

Doch dieser Termin kann nicht mehr eingehalten werden, weil der Förderbescheid noch nicht vorliegt. Ohne diesen Bescheid darf die Gemeinde aber nicht tätig werden. Auch wenn der Förderbescheid jetzt zügig eingeht, können die Arbeiten erst im Oktober beginnen, weil vorher noch Ausschreibungen erforderlich sind. Das aber hätte zur Folge, dass die Arbeiten vor Wintereinbruch wohl nicht mehr abgeschlossen werden könnten.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.