• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Gastronomie: Wieder Leben im Schweewarder Kaiserhof

05.12.2019

Schweewarden Im traditionsreichen Kaiserhof sind die Zeiten des Leerstandes vorbei. David Beeyens und Wilhelm Heifer haben die Schweewarder Gaststätte gepachtet. Sie bieten dort unter anderem Spezialitäten aus Belgien an.

Das vorhandene Mobiliar haben die Pächter übernommen und die Räume nach ihren Vorstellungen umgestaltet. Seit Ende November werden im Kaiserhof nun wieder Gäste empfangen.

Die ersten Bewährungsproben auch mit größeren Gesellschaften haben die beiden Gastwirte bereits erfolgreich gemeistert. Der Betrieb in dem 105 Quadratmeter umfassenden Gasthof ist nach ihren Angaben gut angelaufen. Ob zum Frühstück, Mittag oder am Abend.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

David Beeyens ist gelernter Koch und verfügt über eine 30-jährige Berufserfahrung. Er ist in Belgien auf dem Land groß geworden – und er liebt noch heute das dörfliche Leben. „Das Familiäre spricht mich an. In der Stadt bist du nur eine Nummer“, sagt der 44-Jährige.

Ähnlich sieht das Wilhelm Heifer (27). Der gebürtige Bremer hat in der Hansestadt mehrere Jahre im Hotelbetrieb gearbeitet. Inzwischen wohnen beide in Bremerhaven.

Der Kaiserhof hat die beiden aus mehreren Gründen überzeugt. Zum einen ist es die Lage im beschaulichen Ortsteil Schweewarden. Hinzu kommt, dass die Größe der Gaststätte überschaubar ist und nicht zu viel Personal erfordert.

Die beiden Männer haben sich viel vorgenommen. Neben deutscher und belgischer Küche soll es zukünftig im Kaiserhof Musikabende geben, bei denen zu deutscher Schlagermusik getanzt werden kann. Angedacht sind zudem Veranstaltungen mit Live-Musik.

Im nächsten Jahr wollen die Kaiserhof-Pächter zusätzlich zu dem schon vorhandenen Außenbereich einen Biergarten neben dem Gebäude eröffnen, so dass sich die Zahl der Sitzplätze draußen auf 60 bis 80 erhöhen wird.

Montags bleibt der Kaiserhof geschlossen. Donnerstags ist die Gaststätte erst ab 17 Uhr geöffnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.