• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Feuerwehr Schweiburg: Kameraden besuchen landwirtschaftlichen Betrieb

24.01.2020

Schweiburg Am vergangenen Dienstabend besuchte die Stützpunktfeuerwehr Schweiburg die Biogasanlage sowie den landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Strodthoff-Schneider. Im Vorfeld dieses Dienstes stand eine sehr lehrreiche dienstliche Veranstaltung zu dem Thema „Biogasanlagen“, aber auch zu „Photovoltaik und Windenergie“.

Die Eigentümer des Hofes, Fritz-Harald und Fiete Strodthoff-Schneider führten die Feuerwehr durch die Stallungen des Anwesens, um alle Gefahrenschwerpunkte auf dem Hof zu erläutern. Der Hof besteht aus verschiedenen Ställen und einem großen Melkstand. Zusätzlich sind noch einige Strohlager vorhanden, von denen natürlich auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr ausgehen kann. Hier wären im Zweifel mit Hilfe einer Heumesssonde Messungen der Kerntemperatur der Rundballen notwendig. Im Anschluss an den Rundgang durch den Milchviehbetrieb lag ein weiterer Schwerpunkt auf der neu errichteten Biogasanlage, welche mit Gülle betrieben wird.

Hier wurden durch den Juniorchef die einzelnen Anlagenteile, wie das Blockheizkraftwerk, der Technik-Container und die beiden Behälter ausführlich mit allen möglichen Gefahren erklärt. Die größte Gefahr beim Betrieb einer solchen Anlage liegt in den möglicherweise austretenden Gasen (u. a. Methan und Schwefelwasserstoff), hierfür hat die Anlage besondere Gefahrenmelder verbaut, um die Mitarbeiter zu schützen. Seitens der Feuerwehr geht ein Dankeschön an die Familie Strodthoff-Schneider für die Einblicke in den umfangreichen Betrieb und für die anschließende Beköstigung mit Getränken, Kuchen und Käsehäppchen. „Ohne die gute Zusammenarbeit mit unseren „großen“ Landwirten und anderen Betrieben wäre eine gute Fortbildung der Feuerwehr über die Gefahrenpunkte solcher Betriebe nur sehr schwer möglich“, sagte der Gemeindepressewart Stefan Janke im Gespräch mit der NWZ.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.