• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Frantz Massenat verlässt die Baskets
+++ Eilmeldung +++

Tschüss Oldenburg
Frantz Massenat verlässt die Baskets

NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Schwerstarbeit mit Feier belohnt

02.05.2012

STADLAND Mit ihrem eigenen Maibaum marschierten die Mütter und ihre Sprösslinge am Montagabend zum Vereinsheim des Bürgervereines Augustgroden. Nicht nur dort, sondern auch in den Rodenkircher Ortsteilen Mühlenland, Strohausen und Sürwürden fanden die traditionellen Mai-Feierlichkeiten bei milden Frühlingstemperaturen und strahlendem Sonnenschein statt.

„Die Gestaltung des Kinderbaumes war Kinderwille“, sagte die Pressesprecherin des Bürgervereins Augustgroden, Gisela Boelen. Die Farben der Rosen sollen an die Farben der Andelblüten erinnern. Sie wurden aus Plastikmüllsäcken hergestellt und halten so manchen Regenguss aus. Und auf dem Top deutet ein bunter Leuchtturm auf die nahe gelegene Küstenlinie hin. Die kleine Ebba Manthei habe letztlich die Entscheidung für die Holzfigur auf dem Top des Kinderbaumes getroffen, sagte Boelen. Nach dem Aufstellen trug Kindersprecher Niels Wührmann ein Frühlingsgedicht vor.

Vor dem Kinderbaum ließen die Männer des Bürgervereins den großen Maibaum von einem Trecker in die Höhe hieven. Auch hier gab es eine Neuerung, denn die Vereinsfahne war ausgetauscht worden. Nun konnte die neue rot-blaue Flagge, die laut Aussagen des Vorsitzenden Hergen Hülstede etwas schwerer ist, feierlich in die Höhe gezogen werden.

Neuer Standort

Auch beim Bürgerverein Mühlenland gab es bei den Maifeierlichkeiten eine Veränderung. Das Festzelt, das in den Vorjahren neben dem Maibaum aufgebaut war, wurde nun am Spielplatz neben der Vereinshütte aufgeschlagen. „Hier können die Kinder auf dem Spielplatz toben und die Eltern haben sie immer im Blick“, begründetet Horst Mauritschat die Entscheidung. Denn zur Zeit gibt es viele junge Familien mit ihrem Nachwuchs im Bürgerverein Mühlenland.

Einige von ihnen nahmen an dem traditionellen Umzug mit Maibaum durchs Mühlenland teil. 14 Meter misst der Maibaum und alleine die Girlande, die den Mast und den Querbaum ziert, hat eine Länge von 30 Metern. Sie wurden von den Mitgliedern komplett mit Buchsbaum ummantelt, dazu kamen die vielen bunten Papierrosen. Für die freiwilligen Helfer also war die Vorbereitung schon sehr zeitintensiv. Umso mehr konnten sie die nach Aufstellen beginnende Feier am Spielplatz bei Bratwurst und Kaltgetränken genießen.

Voller Körpereinsatz

Für den 9,99 Meter langen Maibaum mit Topleuchte des Bürgervereines Sürwürden-Alse gab es einen neuen Standort. Der alte Platz bei der Gaststätte Kiek mol rin hatte sich als sehr unfallträchtig erwiesen. Beim Rückwärtsfahren wurde er des öfteren von achtlosen Autofahrern touchiert. So entschloss sich der Verein, ein neues Fundament zu gießen und dort die Stahlträger zu verankern.

Hier kam der Maibaum denn auch gut zum Stehen, nachdem einige kräftigen Männer ihn mit vollem Körpereinsatz und einer Leiter in die Höhe gestemmt hatten. Mit Seilen an den benachbarten Häuserecken und Bäumen fixiert, wird der mit Buchsbaum geschmückte Maibaum in den nächsten Wochen den Wonnemonat symbolisieren. Für die Aufsteller und die Zuschauer gingen die Feierlichkeiten anschließend im Festzelt auf der Wiese weiter. Dort war auch für die Kinder eine große Hüpfburg aufgebaut.

Party nach der Arbeit

Mit einem Umzug durch Strohausen begannen die Maifeierlichkeiten des dortigen Bürgervereins. Dabei wurde aber nicht der 17 Meter lange Baum mitgeführt, sondern nur die Vereinsfahne. Begleitet wurde die Aktion durch den Musikzug Ovelgönne. 28 Meter Girlanden wurden im Vorfeld von den Frauen des Vereines mit frischem Buchsbaum gebunden. Zwei Kronen mussten ebenfalls ummantelt werden. Für das Hochziehen des schweren Baumes wurde zwei Taljen benutzt, an den Läufern hingen etliche Kinder, die zusammen mit einigen Erwachsenen schließlich den mächtigen Baum in die Höhe wuchteten. Im Festzelt am Deich hatten die Besucher dann ausgiebig Gelegenheit, in den Mai zu tanzen. Dort spielte wieder die Band United Four auf, die für Partystimmung sorgte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.