• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

„Die Stadt ist keine Option mehr für uns“

18.08.2018

Seefeld Bukarest, Bonn – Seefeld. So liest sich der Lebensweg von Bogdan Harstall-Martin, und er ist sehr zufrieden damit. Zusammen mit seiner Frau Cora Martin, deren Familie seit Generationen in der früheren Bundeshauptstadt Bonn ansässig ist, hat er sich als Lebensmitteleinzelhändler auf dem Dorf etabliert. Am 1. April hat das Ehepaar den „Nah und gut“-Laden von Eckart Seifert übernommen.

„Die Stadt ist für uns keine Option mehr“, sagen die beiden. Aber Ladenbesitzer zu sein, war zunächst auch keine Option. Denn ihre Lebenswege waren anders angelegt.

Jugend unter Ceausescu

Bogdan Harstall ist in der rumänischen Hauptstadt Bukarest geboren und aufgewachsen. Mit seinen 44 Jahren hat er einen großen Teil der Schreckensherrschaft des Diktators Nicolae Ceausescu erlebt. „Rumänien ist heute auf einem guten Weg“, sagt Bogdan Harstall über sein Heimatland. Doch 2002 ging ihm die Geduld mit dem insgesamt guten, aber doch langen und mühsamen Weg aus, und er zog nach Deutschland. Im Vergleich zum lauten und quirligen Bukarest kam ihm Bonn wie eine Ruhezone vor.

Bleiben wollte er eigentlich nicht. Kanada oder besser noch Neuseeland sollte seine Heimat werden. Doch wie so oft im Leben erwies sich auch diesmal das Provisorium als erstaunlich dauerhaft: Bogdan Harstall blieb in Bonn hängen, fand Anerkennung in seinem Beruf als Fotograf und hatte Erfolg mit zwei Ausstellungen. Eine Reederei heuerte ihn für ein Jahr als Kreuzfahrt-Fotograf an, und schon unterwegs merkte er: Deutschland ist meine Heimat, nicht Rumänien. Noch ein Jahr später lernte er seine heutige Frau Cora kennen.

Die 31-Jährige hat Sozialpädagogik studiert und mit Kindern gearbeitet, die harte Schicksale erleiden. „Das ist mein Ding“, sagt sie – und will bald wieder in ihren Beruf zurück.

Doch zunächst hat das junge Ehepaar andere Prioritäten: Bald wird ihnen ein neuer Seefelder geboren.

Dass die Martins überhaupt nach Seefeld gekommen sind, ist selbstverständlich ein Zufall. Aber Bonn zu verlassen, empfanden sie als Notwendigkeit: zu laut, zu belebt, zu anonym. Die Universitätsstadt hatte sich verändert, und das keineswegs zu ihrem Vorteil, wie die Martins finden.

Deshalb wollten sie raus aufs Land. Doch in Nordrhein-Westfalen werden stolze Preise für Eigenheime verlangt, selbst in der Eifel. Aber Cora Martin hat eine Tante, die in Rönnelmoor wohnt, und so kamen sie in die Wesermarsch – zunächst nur zu Besuch. Aber gleich sahen sie sich nach Eigenheimen um; der Laden in Seefeld war das zweite Objekt, das sie sich ansahen.

Cora Martin war zunächst nicht begeistert. Doch Ende November wurde sich das Ehepaar mit dem Kaufmann Eckart Seifert einig. Ursprünglich hatten die Martins nicht die Absicht, das Geschäft weiterzuführen, Bogdan Harstall-Martin dachte über ein Fotostudio nach. Doch dann sah er den Stress in den Augen der Seefelder, und er hörte die bange Frage: „Machen Sie den Laden zu?“

Das wirkte. Er sagte zu seiner Cora: „Schatz, wir müssen den Laden übernehmen.“ Sein letztes Geschäft war ein Fotoladen in Bonn gewesen.

Neuer Name, neue Optik

Im März zogen sie ein, am 1. April eröffneten sie. Das meiste läuft so weiter wie bisher, doch das soll nicht so bleiben. Größere Experimente scheut Bogdan Harstall-Martin, er will zunächst ein Jahr den Laden führen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was in Seefeld möglich ist – und was nicht.

Das Geschäft soll einen neuen Namen bekommen und auch eine neue Optik. Auch das Sortiment soll sich verändern. Schon bieten die Inhaber Produkte vom Biohof Butendiek an. Bogdan Har-
stall-Martin möchte auch Erzeugnisse von Direktvermarktern aus der Region verkaufen, wie sie einmal im Monat beim Landfrauenmarkt an der Seefelder Mühle angeboten werden.

Und er will wieder fotografieren: bei Hochzeiten, Konfirmationen, Taufen und anderen Festen. Dafür stockt er das Personal im Laden von zwei auf vier Kräfte auf.

Doch zunächst hat das Geschäft erste Priorität – und bald auch der neue Erdenbürger.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.