• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Einigung zu Bundes-Notbremse
Ausgangsbeschränkungen ab 22.00 Uhr

NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

ZEUGNISSE: „Sicherlich ist das Lernen nicht zu Ende“

19.07.2006

NORDENHAM Einige Schüler haben befristete Arbeitsverträge. Andere suchen noch einen neuen Arbeitsplatz.

von henning bielefeld NORDENHAM - Die Abteilung Wirtschaft und Verwaltung der Berufsbildenden Schulen (BBS) in Nordenham hat gestern 27 Schüler verabschiedet. Es handelt sich um Industriekaufleute und Bürokaufleute, die eine klassische duale Ausbildung durchlaufen haben. Die Vollzeitschüler der BBS werden heute verabschiedet.

„Sicherlich ist das Lernen jetzt nicht zu Ende“, sagte der Fraktalsprecher der Schule, Hans-Heinrich Behrends. „Aber Sie haben eine wichtige Hürde überwunden.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bürgermeister Dr. Georg Raffetseder bezeichnete die Ausbildung als „Investition in die Zukunft: „Dabei haben Sie Entbehrungen auf sich genommen und mussten sich mächtig ins Zeug legen.“ Der Bürgermeister lobte die Schüler nicht nur, er ermahnte sie auch nicht nachzulassen: „Nur mit Entschlossenheit und Leistungsbereitschaft werden Sie die Zukunft meistern. Ich wünsche Ihnen Freude an der Leistung und Anerkennung im Beruf.“

Schon die Zusage für einen Ausbildungsplatz sei heute wie „ein kleiner Sechser im Lotto“, sagte Claudia Kaminski als Vertreterin der Schulleitung. „Jetzt haben Sie die Prüfung geschafft. Einige von Ihnen haben schon einen Arbeitsvertrag, wenn auch nur einen befristeten. Aber damit bleiben Sie im Spiel.“

Die anderen rief sie auf weiter zu suchen und nicht zu verzagen: „Sie müssen alles tun, um einen Arbeitsplatz zu bekommen. Sie dürfen nicht zuwarten, sondern müssen wichtige und schwere Entscheidungen treffen: Einen anderen Beruf ergreifen oder einen Ortswechsel wagen. Heute gibt es keine Ausbildung mehr, die ein ganzes Leben lang trägt.“

Mit großem Applaus wurde die Schulband gefeiert, die noch keinen eigenen Namen hat. Sie begleitete die Zeugnisübergabe in der Aula. Ihre Mitglieder sind Patrick Reusch, Siebelt Marcus, Kevin Nielebock, Torben Boyksen und Rieke Heinemann. „Wenn die Sonne nicht auf-, sondern untergehen würde, dann würden wir hier tanzen, so gut ist die Musik“, würdigte Bürgermeister Raffets-

eder die Leistung der Schulband. Der spontane Applaus der Schüler zeigte, dass er mit dieser Aussage die Stimmung genau getroffen hatte.

50 schüler verlassen die berufsbildenden schulen

Insgesamt 27 Schüler wurden gestern an den Berufsbildenden Schulen (BBS) für Wirtschaft und Verwaltung an der Pestalozzistraße 11 verabschiedet.

Industriekaufleute sind jetzt: Bastian Fuhrken, Tanja Kröger, Dominique Minßen, Anja Niemeyer, Andre Obholz, Bastian Quast, Hauke Rosenbohm, Jessica Schröder und Thorben Stubbemann.

Bürokaufleute sind Michelle-Jeannette Borsch, Martina Brosius, Mohammed Daniel El Khatib, Swantje Faust, Jessica Fricke, Franziska Höpken, Fabian Krull, Rene Kruse, Thorben Meyer, Bianca Ostendorf, Stefanie Penshorn, Andre Przyklang, Dana Salzsieder, Tatjana Seif, Irina Stroh, Feryal Üstün, Silvia Wieting und Natalie Wotschel.

Weitere 13 Schüler der BBS wurden in der Oldenburger Weser-Ems-Halle verabschiedet – sechs Verkäufer und sieben Einzelhandelskaufleute. Verkäufer sind jetzt: Eileen Denker, Sara Hägermann, Christin Heiber, Stephan Hölscher, Irina Keist, Melanie Stephan und Christian Tönjes. Einzelhandelskaufleute sind nun: Christoph Eilers, Alexander Fell, Silvia Heinemann, Ulf Hülsmann, Thorsten Schramm, Carolin Spiekermann und Bianca Willms.

Zehn Bankkaufleute treffen sich am Freitag zu einer Extra- Verabschiedung in den „Weserterrassen“.

„Heute gibt es keine Ausbildung mehr, die ein

ganzen Leben

lang trägt“

claudia kaminski

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.