• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Baugebiet: Weg für neue Wohnhäuser in Sillens endlich frei

20.12.2019

Sillens Einstimmig hat der Butjadinger Gemeinderat den Bebauungsplan Nummer 183 beschlossen. Er betrifft das Wurtendorf Sillens. Um die acht neuen Wohnhäuser, die Investor Christoph Geil aus Coldewärf dort errichten möchte, hatte es im Rat und seinen Gremien viele Diskussionen gegeben – vor allem wegen der vergleichsweise schwierigen Erschließungssituation. Nach diversen Umplanungen ist der Weg für Christoph Geils Projekt mit dem Beschluss des Gemeinderates nun aber frei.

Die Gebäude auf dem 1,4 Hektar großen Gelände eines früheren landwirtschaftlichen Betriebs dürfen nur eingeschossig errichtet werden. Die Länge wurde im Bebauungsplan auf maximal 16 Meter, die Höhe auf 8,50 Meter und die Traufhöhe auf höchstens 3,50 Meter festgelegt.

Die neue und nun endgültige Version des Planes bedeutet nach Ansicht aller Beteiligten gegenüber den vorherigen Fassungen eine deutliche Verbesserung. „Der unsägliche Wendehammer ist weg“, nennt Bauamtsleiter Axel Linneweber das wichtigste Ergebnis, das der Investor zusammen mit dem Planungsbüro NWP aus Oldenburg sowie dem Landkreis und der Denkmalschutzbehörde erarbeitet hat. Zum Tragen kommen soll die zweitbeste Lösung, die eine vom Burwischweg in die neue Siedlung führende Stichstraße ohne Wendehammer vorsieht. Die ursprüngliche Planung, die westlich und nördlich gelegenen Grundstücke an den Ringweg anzuschließen wäre nach Auffassung von Gemeinde und Investor die beste Lösung gewesen. Sie scheitert jedoch an den unklaren Besitzverhältnissen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Erschließung über den Ringweg wäre schöner gewesen und hätte dem Charakter eines Wurtendorfs entsprochen“, bedauert Ratsherr Jürgen Sprickerhof (Grüne) aus Tossens, dass diese Lösung zu den Akten gelegt werden musste. Das Problem: Der Ringweg ist nach Auskunft von Andreas Taudien vom Planungsbüro NWP ein Genossenschaftsweg, für den jedoch keine Genossenschaft gebildet wurde. Daran scheitert auch die Idee, ihn als Fuß- oder Radweg wiederherzustellen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.