• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Bürger äußern Bedenken zu Bauplänen

22.03.2019

Sillens Ihre Bedenken zum geplanten Bau von Ferien- und Wohnhäusern in Sillens haben sich jetzt einige Sillenser Bürger geäußert. Bettina Lewerenz, Manfred Bordiehn, Ingrid Haase und Eckhard Dunkhase haben einen Arbeitskreis gegründet, der sich detailliert mit dem Entwurf des Bebauungsplanes auseinandergesetzt hat.

Investor Christoph Geil möchte auf der Wurt der ehemaligen Hofstelle von Häfen Wohn- und Ferienhäuser errichten. Seine Pläne stellte er bereits in mehreren Gremien vor, nun hatte der Entwurf zum Bebauungsplan ausgelegen. „Zunächst möchten wir herausstellen, dass die Möglichkeit, zusätzlichen Wohnraum in Sillens zu schaffen, bei uns auf positive Resonanz stößt“, stellt der Arbeitskreis in einer Stellungnahme klar.

Der Arbeitskreis kritisiert jedoch, dass der Planentwurf eine sehr dichte und Bebauung mit sehr hohen Grundflächen zulasse. In dem bisher vorgestellten Bebauungsvorschlag seien lediglich sieben Häuser und zwei Haustypen mit 108 beziehungsweise 192 Quadratmetern (überbauter) Grundfläche enthalten. Laut aktuellem Planentwurf wären aber neben zwei erhaltenswerten älteren Wohnhäusern der Bau von bis zu neun neuen Gebäuden möglich. Deren Grundflächen könnten, mit einigen Anpassungen der Grundstücksgrößen, bis zu 300 Quadratmeter betragen, macht der Arbeitskreis deutlich. Die Mitglieder befürchten, dass der Investor diese Grenzen auch ausnutzen werde, sollte der Planentwurf in seiner aktuellen Form genehmigt werden.

Der Entwurf würde außerdem eine gleichförmige Bebauung mit Häusern des durchweg gleichen Typs zulassen, heißt es weiter in der Stellungnahme. Eine solche Bebauung würde jedoch nicht in das vorhandene, über die Jahrzehnte gewachsene Dorfbild passen, kritisiert die Arbeitsgruppe.

Auch den vorgesehenen Ausbau der schmalen Dorfstraßen Burwischweg und Auf der Wurt sieht der Arbeitskreis kritisch. Eine in diesem Zuge denkbare Verbreiterung würde dem Dorfcharakter sehr schaden, argumentiert der Arbeitskreis. Des Weiteren möchte die Gruppe vertraglich sicherstellen, dass die nicht an dem Bauvorhaben beteiligten Anlieger nicht für eine Kostenbeteiligung der Erschließung herangezogen werden. Der Arbeitskreis begrüße ausdrücklich die Bereitschaft des Bauherrn, für eine Baustellenzufahrt außerhalb der Dorfstraße zu sorgen.

Abschließend heißt es in der Stellungnahme, den Einwohnern sei sehr daran gelegen, möglichst viele Häuser und Wohnungen dieser Baumaßnahme zum Zweck des Dauerwohnens mit festen Mietverträgen oder Eigennutzung zu schaffen, um eine Dorfbelebung zu bewirken.

Das Bauvorhaben in Sillens wird am Dienstag, 26. März, ab 19 Uhr Thema im Ausschuss für Planung und Umwelt der Gemeinde Butjadingen im Rathaussaal in Burhave sein.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.