• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

SENIOREN: Söckchen stricken für viele gute Zwecke

30.03.2005

NORDENHAM NORDENHAM/BI - „Handarbeiten war schon immer ihr Hobby“, sagt die Verlegerin Sigrid Schewe über ihre Schwiegermutter Frieda. Doch jetzt hat die 86-Jährige diesem Zeitvertreib eine völlig neue Richtung gegeben: Frieda Schewe strickt für den guten Zweck.

Und das kam so: Wenn Frieda Schewe für ihre Familie Socken strickt – und das macht sie seit Jahren mit großer Freude – bleibt immer etwas Restwolle übrig. Vor rund zwei Jahren fand sie dafür eine völlig neue Verwendung: Sie fertigte aus den bunten Resten Minisocken. Diese legte sie den großen Socken als Geschenk bei. Sie dienten beispielsweise als Anhängsel für Taschen.

Doch dann hatte Sigrid Schewe eine Idee: Sie schlug ihrer Schwiegermutter vor, die Söckchen doch für einen guten Zweck zu stricken. Das Handarbeitsgeschäft von Bettina Schulz an der Bahnhofstraße 15 begann, der strickfreudigen alten Dame kostenlos Restwolle zur Verfügung zu stellen. Daraus fertigt sie zahlreiche Söckchen, die wiederum in dem Geschäft paarweise für einen geringen Obolus angeboten werden. Nach 50 verkauften Paaren übergab Frieda Schewe im vergangenen April die erste Spende: 75 Euro an die Nordenhamer Kinderkrebshilfe „Fussel“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im vergangenen Herbst entdeckten kleine Vereine und Straßengemeinschaften die Minisocken als Maskottchen, was deren Verkauf mächtig ankurbelte. „Inzwischen sind auf diese Weise schon wieder 200 Euro zusammengekommen“, sagt ihre Schwiegertochter Sigrid Schewe. Diesmal freut sich die „Brücke Nordenham/Kayes“ des Eine-Welt-Vereins über die Zuwendung, mit der dem Dorf Darsalam bei Kayes im Westen der afrikanischen Mali geholfen werden soll.

Auch wenn es nicht die ganz großen Summen sind: Die Rentnerin ist froh, dass sie mit ihrem Hobby einen Beitrag zum Wohlergehen anderer Menschen leisten kann. Wer sich als nächstes über einen kleinen Obolus freuen darf, steht noch nicht fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.