• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Schule Am Luisenhof: Sorgsam an den Kühlrippen

15.04.2010

EINSWARDEN Im Werkhof der Schule Am Luisenhof wird geschmirgelt. Ein knappes Dutzend Jungen umringt einen Torso des Porsche Junior aus dem Baujahr 1962, den sie komplett restaurieren. Einige von ihnen machen sich mit Metallschaber und Schmirgelpapier an den Kühlrippen des Treckers zu schaffen.

Die Kühlrippen bestehen aus zwei Materialien, erklärt ihnen ihr Lehrer Cord Wärner: oben Alu, unten Guss. Das müssen sie bei ihrer Arbeit berücksichtigen. Denn so ein Porsche ist ein feines Gefährt, auch wenn er nur für den Acker und die Viehweide gebaut worden ist. Wer an einem Porsche arbeitet, muss auf die Feinheiten achten.

Das lernen Carsten Wandrey, Kai Freitag, Kevin Hadeler, Kevin Schumacher, Lukas Tietz, Marcel Eilers, Marcel Philipp, Okan Dilbaz, Pascal Reimers, Tim von Münster, Sören Schiller und Sven Bunjes in dieser Arbeitsgemeinschaft. Wie berichtet, restaurieren sie seit dem vergangenen September einen der legendären roten Porsche-Trecker, die in den 50er- und 60er Jahren einen Hauch von Eleganz in die Landwirtschaft brachten. Weil der Werkhof nach zwei Seiten offen ist, hat der kalte und schneereiche Winter sie arg zurückgeworfen. Dazu kamen unerwartete Probleme.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Deshalb ist Cord Wärner vorsichtig mit Prognosen, wann die Arbeit abgeschlossen sein wird. Angestrebt wird weiterhin die Entlassungsfeier. Aber noch besteht der Porsche nur aus Einzelteilen, die nichts von seiner früheren Faszination ahnen lassen.

Da ist eine eine gute Nachricht, dass der Motor nach 47 Betriebsjahren technisch in Ordnung ist. Bei vielen anderen Problemen – etwa Reifen ab- und wieder aufziehen – helfen Firmen aus der Nachbarschaft. Das schafft ganz nebenbei gute Kontakte für die Suche nach einer Lehrstelle. Fünf Teilnehmer sind schon fündig geworden.

Einige Teile sind in so schlechtem Zustand, dass sie erneuert werden müssen. Da hat Cord Wärner eine gute Adresse in Heeslingen bei Zeven aufgetan: Hier handelt eine Firma weltweit mit Ersatzteilen für Trecker-Oldtimer. Und auch bei der Erneuerung der Elektrik werden die Schüler nicht allein gelassen: Guido Micheel, Berufsschullehrer aus Waddens mit Schwerpunkt Elektrik, hilft ihnen. Und für die Erneuerung der Lichtmaschine suchen sie noch einen erfahrenen Automechaniker.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.