• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Drei Mal so viel Strom erzeugt wie verbraucht

16.10.2020

Stadland Bevor er in die Zukunft blickte, schaute EWE-Kommunalberater Ralf von Dzwonkowski in Vergangenheit und Gegenwart. 378 Anlagen erzeugten 2019 in Stadland erneuerbaren Strom, 12 mehr als 2017, aber 4 weniger als 2018. Den Löwenanteil stellten die 359 Solaranlagen, gefolgt von 17 Windrädern und 2 Biogasanlagen.

Die installierte Leistung sank 2019 um rund 6000 auf 38 116 Kilowatt – davon kam der Großteil von 30 900 Kilowatt aus Windkraftanlagen, 6456 Kilowatt aus Solaranlagen und 750 Kilowatt aus den beiden Biogasanlagen.

Bei der Einspeisung dagegen erreichte Stadland 2019 einen Höchstwert: knapp 66 400 Megawattstunden. Annähernd 55 800 erzeugten die 17 Windräder, knapp 6000 die 359 Solaranlagen und gut 4 600 die zwei Biogasanlagen.

Damit erzeugt Stadland 326 Prozent seines Strombedarfs aus erneuerbaren Energiequellen; in der gesamten Wesermarsch sind es 159 Prozent, und bei EWE 96 Prozent. Bundesweit werden bis 2050 exakt 100 Prozent angepeilt.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.