• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Friesensport: Starker Regen beeinträchtigt Titelkämpfe

07.07.2014

Waddens Starke Regenfälle haben am Sonnabend in Waddens die Titelkämpfe im Hollandkugelwerfen des Klootschießerlandesverbands Oldenburg (KLVO) massiv beeinträchtigt. Der Wettbewerb der Männer musste wegen einiger Hagelschauer und des starken Windes sogar abgebrochen werden.

In der ersten Startergruppe hatten der Deutsche Meister Tim Wefer aus Mentzhausen und Titelverteidiger Henrik Rüdebusch aus Halsbek geworfen. In einem spannenden Duell setzte sich Wefer mit 909 Metern gegen Rüdebusch (905 Meter) durch. Der Halsbeker hatte bei einem Wurf großes Pech, weil die Kugel beim Auslaufen gegen einen Weidepfahl trudelte.

Büsing hadert mit Regen

Der Einfluss des Wetters zeigte sich an der Leistung von Sven Büsing aus Mentzhausen. Er kam im Regen gerade einmal auf 779 Meter. Alle acht Teilnehmer wurden für den Vergleich mit dem Landesverband Ostfriesland am Sonnabend in der Nähe von Emden nominiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den sieben anderen Altersklassen setzten sich die meisten Goldmedaillengewinner mit großem Vorsprung durch. Die Landesmeister kommen aus den Kreisen Ammerland (2), Friesische Wehde (2), Stadland (2) und Butjadingen (1). Bei den Frauen spielte die Deutsche Meisterin und Titelverteidigerin Wiebke Schröder aus Haarenstroth erwartungsgemäß ihre Wurfstärke mit 648,90 Metern aus. Silber ging an Leentje Eggers aus Schweinebrück (511,0 m), Bronze an Ina Oltmar aus Holtange (416,80 m).

In der männlichen A-Jugend war der Deutsche Vizemeister und Titelverteidiger Leif Bolles aus Kreuzmoor eine Klasse für sich mit 823,40 Metern. Über Silber freute sich Jonas Schüler aus Esenshamm (731,00 m). Bronze ging an Thorben Cordes aus Spohle (690,20 m).

Klarer Rückgang

Nur 43 Friesensportler haben am Sonnabend in Waddens an der Landesmeisterschaft im Hollandkugelwerfen teilgenommen. Im Vorjahr waren es 61, davor 43, bei der Premiere im Jahre 2011 65 Werfer. Längst nicht alle leistungsstarken Friesensportler waren dabei.

Sieben Werfer haben sich aus jeder Altersklasse für das Duell mit den Ostfriesen am Sonnabend bei den Meisterschaften des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) qualifiziert. Es wird wohl noch Nachmeldungen geben.

Kloot-Jugendeuropameisterin Lena Stulke aus Schweinebrück ist nach ihrer langen Verletzungspause wieder fit. Sie warf die Siegerkugel auf 572,80 Meter. Ihre Vereinskameradin Jana Schonvogel (497,80 m) gewann Silber. Bronze ging ins Jeverland an Pia-Marie Janssen aus Moorwarfen (319,5 m). Wegen der Wetterkapriolen brach Alexandra Oertel aus Schweinebrück den Wettkampf ab.

Der Vorjahreszweite Eric Klockgether aus Mentzhausen (719,1 m) holte sich diesmal den Landesmeistertitel in der B-Jugend. Er hatte sich vor Michel Albers aus Ruttel (707,4 m) platziert. Dritter wurde Sönke Ostendorf aus Esenshamm (619,3 m).

Doppelerfolg

In der weiblichen Jugend B feierte Gastgeber KBV Waddens einen Doppelerfolg. Es siegte Mareile Folkens mit 525,0 Metern. Sie hatte in den beiden vergangenen Jahren schon jeweils die C-Jugend-Konkurrenz gewonnen. Mit dem Drehwurf holte sich Neele Bruns (498,7 m) die Silbermedaille. Die talentierte Vanessa Heinz aus Moorriem belegte den Bronzerang (485,9 m). Knapp dahinter landete Titelverteidigerin Simke Wiemer aus Kreuzmoor (484,5 m).

Überlegen gewann Malte Albers aus Ruttel (606,7 m) die Goldmedaille in der C-Jugend. Henning Sakob aus Mentzhausen (534,6 m) sicherte sich den zweiten Platz. Die Bronzemedaille holte sich der Lokalmatador Thore Bruns (517,8 m).

Keine Zweifel an ihrem Sieg ließ Jule Bödecker aus Torsholt (514,8 m) aufkommen. Die Silbermedaille blieb in Waddens: Lara Grimm (318,0 m) hatte eine tolle Leistung gezeigt. Die Heidmühlerin Marianne Lengen (276,5 m) gewann Bronze.


 Ergebnisse:     www.klv-oldenburg.de 
  Mehr Bilder:     www.nwzonline.de/wesermarsch/fotos 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.