• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Steelwind-Betriebsrat leistet Pionierarbeit

31.03.2015

Blexen /Nordenham Die ersten Mitarbeiter in der Produktion hatten am 1. September 2013 ihre Arbeit aufgenommen. Am 16. Oktober 2013 startete der Probebetrieb mit 60 Mitarbeitern. Am 18. September 2014 ist das Steelwind-Werk in Blexen offiziell eröffnet worden – mit 125 Beschäftigten im Anlaufbetrieb. Heute sind es 160 Mitarbeiter.

Bei Vollauslastung ab Ende 2016 sollen 280 bis 300 Menschen beschäftigt werden. „Der Betriebsrat dieses neuen Unternehmens muss Pionierarbeit leisten“, sagt Martin Schindler, Geschäftsführer der IG Metall Wesermarsch.

Im Juni vergangenen Jahres ist der Betriebsrat gewählt worden. Die Wahlbeteiligung lag bei stolzen 94 Prozent. „Wir leisten tatsächlich Pionierarbeit“, bestätigen Vorsitzender Thomas Hullin (55) aus Hagen im Bremischen und stellvertretender Vorsitzender Matthias Minßen (41) aus Abbehausen.

Die Tarifbindung der Mitarbeiter ist bisher lediglich durch die jeweiligen Arbeitsverträge individuell gewährleistet. Tarifliche Leistungen können durch Änderungsverträge aufgekündigt werden, wirken nicht nach.

Es geht jetzt darum, einen Anerkennungstarifvertrag auszuhandeln – anlog den tarifvertraglichen Regelungen in der Elektro- und Metallindustrie.

Der Arbeitgeber möchte jedoch einen Haustarifvertrag. „Wir verhandeln seit einigen Monaten, aber wie überall so sind auch bei Steelwind Tarifverhandlungen schwierig“, berichtet Martin Schindler.

Die betriebliche Tarifkommission der IG Metall zählt neun Mitglieder. Sie sind während einer Betriebsversammlung gewählt worden. Der Verhandlungskommission gehören Betriebsratschef Thomas Hullin, Stellvertreter Matthias Minßen, Martin Schindler und Ralph Schäfer an.

Ralf Schäfer ist für den Bezirk Küste der IG Metall als neuer Projektsekretär für den Bereich Windenergie tätig.

Steelwind ist ein Tochterunternehmen der Dillinger Hütte und fertigt Fundamente für Windkraftanlagen auf See.

Nach Betriebsratsangaben ist das neue Werk in Blexen gut ausgelastet. Zurzeit laufen Gespräche zur Einstellung weiterer Mitarbeiter. Die Belegschaft blickt optimistisch in die Zukunft.

Betriebsratsvorsitzender Thomas Hullin und Stellvertreter Matthias Minßen gehören auch dem Konzernbetriebsrat der Dillinger Hütte an.

Viele der zurzeit 160-Steelwind-Mitarbeiter waren früher in der Windenergiebranche in Bremen und Bremerhaven tätig.

Horst Lohe
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2206

Weitere Nachrichten:

Steelwind | IG Metall | Dillinger Hütte

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.