• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Patchworkgruppe: Sterne unter dem Kirchendach

17.11.2011

BRAKE Die Friedrichskirche in Hammelwarden wird am 1. Adventssonntag (27. November) besonders geschmückt sein: 60 bis 80 Zentimeter große Stoffsterne werden die Frauen der Patchworkgruppe des Landfrauenvereins Hammelwarden-Brake im Kirchenschiff verteilen.

„Das ist ein kleines Dankeschön an die Gemeinde, dass wir die Räume nutzen dürfen“, erklärt Gerhild Heeren, die gemeinsam mit Heidrun Pahl die Patchworkgruppe 1991 gegründet hat. In den Wintermonaten – genau von September bis Mai – treffen sich bis zu 19 Frauen einmal im Monat in der Hammelwarder Bücherdiele, um ihrem Hobby nachzugehen.

Häufig geben die Frauen ihre kunstvoll und von Hand gearbeiteten Erzeugnisse nach getaner Arbeit für einen guten Zweck weiter. 2009 etwa wurden zwei große Patchworkdecken auf dem Weihnachtsmarkt zugunsten der DLRG verlost, im vergangenen Jahr verkauften die Frauen auf dem Schneeflöckchenmarkt ihre großen und kleinen „Moersbags“, Stofftaschen also. Den Erlös spendeten sie der Jugendfeuerwehr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir wurden vielfach angesprochen, wieder solche Taschen zu nähen, aber wir haben uns für die Sterne entschieden“, erzählt Gerhild Heeren. Und das habe seinen guten Grund: Diese Sterne werden nicht für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt, sondern werden nach der einmaligen und eintägigen Präsentation in der Friedrichskirche in den Haushalten der Patchworkfrauen verwendet. „Diese Sterne kann man über die Tischdecke legen, allein auf einem Holztisch sehen sie aber auch wundervoll aus“, weiß Heeren, in deren Haus sich mittlerweile viele unterschiedliche Werke finden, die sie in den zurückliegenden 20 Jahren angefertigt hat.

Die Sterne haben die Frauen aus unterschiedlichen Stoffresten hergestellt, dabei haben sie verschiedene Farb- und Schnittmuster gewählt. Bereits am kommenden Mittwoch sollen die 15 Sterne in der Kirche aufgehängt werden – was nicht ganz einfach werden wird, weil die kunstvollen Malereien nicht durch Nägel oder Klebeband beschädigt werden dürfen. „Aber das kriegen wir schon hin“, ist sich Gerhild Heeren sicher. Sie hofft gemeinsam mit den anderen Frauen aus der Patchworkgruppe, dass die besondere Dekoration ein Anreiz ist, am ersten Adventssonntag in die Friedrichskirche zu gehen.

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.