• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Vereine: Teichmuscheln sollen die Pütten reinigen

21.06.2014

Tossens Mit „biologischen Waffen“ in Form von Teichmuscheln und Bitterlingen versucht der Fischereiverein Butjadingen dem für die Fische bedrohlichen enormen Algenwachstum in den Tossenser Pütten entgegenzuwirken. Rund 1000 Euro hat der Angelverein in diese präventive Maßnahme investiert.

Anlass für die Aktion ist eine massive Stäbchenalgenbildung. Hervorgerufen werde diese „Algenpest“ durch eine Überdüngung des Gewässers. Ausschlaggebend sei sehr oft falsch verstandene Tierliebe, indem Enten und Vögel übermäßig stark gefüttert werden, berichte Jörg Lange, Vorstandsmitglied des Fischereivereins.

Nicht verwertete Essensreste und der starke Kot der Tiere würden zu einer starken Düngung des Gewässers beitragen. Durch das Absterben der Algen komme es zu starken Sauerstoffschwankungen im Gewässer und daher auch leider zu Fischsterben, erläuterte der Experte. Die Teichmuscheln sollen nun versuchen, diese Algen herauszufiltern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der gleichzeitige Einsatz der Bitterlinge diene der Bildung einer Zweckgemeinschaft für die Fortpflanzung. „Ist der Bitterling geschlechtsreif, bildet er eine Legeröhre. In dem Moment, in dem die Teichmuschel ihre Kiemendeckel öffnet, legt der Bitterling seine Eier in die Muschel ab. Wenn die kleinen Fische geschlüpft sind, verlassen sie mit dem Atemstrom der Muschel ihre Behausung“, so Jörg Lange. Gleichzeitig hefte die Muschel ihre Larven an den Bitterling, der dann die Aufgabe übernehme, diese Larven im Gewässer zu verteilen.

Dem Angelverein sei sehr daran gelegen, auch unter Artenschutz stehende Fischarten zu erhalten, und dazu gehört auch der Bitterling. Sollte dieses Projekt in Tossens Erfolg haben, sei der Fischereiverein Butjadingen bereit, sich stärker in diesem Bereich zu engagieren und auch an anderen Gewässern tätig zu werden. Da das mit hohen finanziellen Kosten verbunden seit, denke man daran, Partnerschaften für Muschel und Bitterlinge einzuführen.

„Nur in einem gesunden Gewässer gibt es einen gesunden Fischbestand. Gesund Fische, auch aus dem Süßwassergewässern, ergänzen hervorragend den täglichen Ernährungsbedarf. Deshalb muss uns allen daran gelegen sein, für saubere Gewässer einzustehen“, wirbt Jörg Lange für das Projekt.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.