• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Jahresbericht: Überschuss auf hoher Kante

11.07.2014

Bookholzberg /Lemwerder Über ein „überdurchschnittliches Wachstum“ freuen sich die Vorstandsmitglieder der Volksbank Bookholzber-Lemwerder Dieter Meyer und Bodo Hedemann. Der Jahresbericht stimmt beide optimistisch für die Zukunft.

Im Kreditgeschäft stiegen die Kundenforderungen um rund acht Prozent auf circa 89 Millionen Euro an. Das übertrifft noch einmal das Wachstum des Vorjahrs. Die Einlagen stiegen um etwa 3,9 Prozent. Sie liegen damit bei 103,2 Millionen Euro. Beide Wachstumsraten liegen über dem Durchschnitt des Verbandes Weser-Ems. Die Bilanzsumme stieg von 129,1 Millionen Euro im Jahr 2012 um 4,4 Prozent auf 134,7 Millionen.

„Das Kreditwachstum ist im Wesentlichen auf die hohe Nachfrage nach Baukrediten zurückzuführen“, erklärte Meyer. Der Trend setze sich außerdem fort: „Ein wichtiger Punkt sind die niedrigen Zinsen. Die Leute investieren daher verstärkt in Immobilien.“ Besonders in Bookholzberg habe man viele Kredite für den Bau neuer Häuser vergeben. Es seien aber auch viele Kredite an ältere Menschen vergeben worden, die eine kleinere Unterkunft suchten.

Auch die Eigenkapitalquote der Bank konnte im Jahr 2013 noch einmal gestärkt werden. Sie beläuft sich nun auf rund 16 Millionen Euro. „Damit erfüllen wir bereits jetzt die Eigenkapitalanforderungen der Bankenaufsicht, die 2019 in Kraft treten“, sagte Meyer.

Der erwirtschaftete Überschuss liegt mit 703 000 Euro auf dem Niveau des Vorjahres. „Bei dem aktuellen Zinsniveau ist das ein guter Satz“, so Meyer. Wie im Vorjahr wird eine Dividende von sechs Prozent an die 3 371 Genossenschaftsmitglieder ausgeschüttet. Der Bilanzgewinn beträgt 203 000 Euro. Die Zahl der Mitglieder der Genossenschaftsbank erhöhte sich 2013 um 156.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnen die Banker aufgrund des niedrigen Zinsniveaus mit einem etwas niedrigeren Betriebsergebnis. Besorgniserregend sei dies aber nicht. „Wir sind sehr gut aufgestellt. Mit einem niedrigeren Betriebsergebnis kommen wir klar.“ Die Kreditnachfrage sei weiter „lebhaft“.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.