• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Energieseekabel: Verstärkung aus Finnland

07.03.2012

NORDENHAM Um die Vielzahl an bereits vorliegenden und noch erhofften Aufträgen im Energieseekabelbereich abarbeiten zu können, haben sich die Norddeutschen Seekabelwerke (NSW) ein zweites Installationsschiff zugelegt. Im Gegensatz zu der 2009 in Betrieb genommenen Barge „Nostag 10“, an der NSW als Miteigentümer beteiligt ist, hat das Nordenhamer Traditionsunternehmen diesmal eine Charter-Lösung bevorzugt. Mit der finnischen Schiffbaugesellschaft Meriaura schloss NSW einen Langzeitvertrag über die Anmietung der „MV Aura“ ab.

In Danzig gebaut

Das in Turku registrierte Schiff hat eine Länge von 101,8 Metern und ist 18,8 Meter breit. Es wurde auf einer Werft in Danzig gebaut und ist seit Januar 2008 bei der Meriaura Ltd. im Dienst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Eigentümer lassen die „MV Aura“ nach NSW-Vorgaben NSW zu einem Kabelverlegeschiff umbauen. Der Frachter ist mit einem Computersystem ausgestattet, das eine automatische Positionierung ermöglicht. Das Deck bietet genügend Platz für die Installationsausrüstung. Zur Ausstattung gehören auch ein Kran und ein Drehtisch, der für alle Arten von Energieseekabeln geeignet ist.

Mit der „MV Aura“ sieht Thorsten Schwarz, der mit Rudolf Stahl die Geschäftsführung bei NSW bildet, das Unternehmen „hervorragend ausgerüstet, um unseren Kunden die jeweils beste Installationslösung anzubieten“. Dank der nunmehr zwei zur Verfügung stehenden Arbeitsplattformen für die Kabelverlegung auf See könne NSW flexibel auf die „hohen Anforderungen eines anspruchsvollen Marktes“ reagieren.

Windparks und Inseln

Wie berichtet, bemüht sich NSW verstärkt um die Verkabelung von Offshore-Windparks und von Inseln. Zudem wollen sich die Seekabelwerker aus Nordenham als Komplettanbieter bei der Verlegung von Stromleitungen für Öl- und Gasplattformen etablieren. Bei NSW sind zurzeit etwa 520 Mitarbeiter und 45 Auszubildende beschäftigt.

Im Vergleich zu den Norddeutschen Seekabelwerken, die 1899 gegründet wurden, ist Meriaura eine junge Firma. Die Schiffsbaugesellschaft besteht seit 25 Jahren. Das Unternehmen betreibt eine Flotte von 16 Schiffen und ist vor allem auf Spezial- und Projektlogistik ausgerichtet.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.