• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Song-Contest: Vielfalt der Kleinstadt kommt an

25.08.2014

Nordenham Als Musiklehrerin an der Oberschule I in Nordenham liegen Frauke Kurzawski Töne und Melodien im Blut. Die Entscheidung, ein Lied für den Nordenhamer Song-Contest einzureichen, fiel daher recht schnell. „Ich bin durch die Zeitung auf den Wettbewerb aufmerksam geworden und habe mich direkt angesprochen gefühlt“, sagt die zweifache Mutter.

Ein passender Liedtext war schnell geschrieben und die richtige Melodie festigte sich nach und nach.

Bei den Aufnahmen ihres Songs, der den Titel „Nordenham“ trägt, half im Anschluss Frauke Kurzawskis Schwiegervater. „Zuerst habe ich mich selbst bei dem Lied lediglich mit der Akustikgitarre begleitet“, berichtet die Contest-Teilnehmerin. „Dies verlieh dem ganzen eine Art Lagerfeueratmosphäre.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Durch verschiedene Veränderungen der Aufnahmen am Computer bestimmen nun maritime Klänge den Nordenham-Song.

Doch nicht nur Frauke Kurzawski ist in dem selbst komponierten Stück zu hören. Ihre dreijährige Tochter Jannike singt am Ende des Liedes die Zeile „Und ich bin hier gebor’n“.

„Ich würde die Zeile ja selber singen, aber ich bin in Bonn geboren“, erklärt die Liedkomponistin, „Da war es ganz passend, dass meine Tochter diese Zeile singt“.

Obwohl die aus dem Rheinland stammende Lehrerin weder in Nordenham geboren, noch aufgewachsen ist, fühlt sie sich hier heimisch. „Für mich ist diese Stadt meine Heimat. Hier fühle ich mich wohl“, sagt Frauke Kur-zawski, „Andernfalls hätte ich nicht am Song-Contest teilgenommen.“

Besonders die Größe von Nordenham gefällt der Mutter – nicht zu groß und nicht zu klein, nicht anonym und nicht zu dorfähnlich.

Außerdem sagen der Musiklehrerin das kulturelle Angebot, die Nähe zum Wasser und die Menschen zu.

Dies alles lässt sich auch aus dem Lied heraushören. „Nordenham ist eine vielseitige Stadt“, findet Frauke Kur-zawski.

Falls die Contest-Teilnehmerin einen guten Platz beim Wettbewerb erlangen kann, möchte sie ihren Song überarbeiten und noch einmal professionell aufnehmen lassen. „Mir würden einige rockige Elemente gut gefallen“, so Frauke Kurzawski.

 Die Wahl des Nordenham-Songs läuft bis zum 11. September im Internet unter www.nordenham.net und per Stimmkarten, die es in der NMT-Geschäftsstelle am Marktplatz gibt.


     www.youtube.com/watch?v=29pkcldtokc 
Ein Spezial unter   www.nwzonline.de/nordenham-song 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.