• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Bayern träumen von Nordenham

26.09.2019

Volkers Die Freunde aus Bayern waren begeistert: „Deichfest Volkers – ’offshore’ auf der Weserfähre““, hieß es im Mai. Unter den 260 Gästen waren 24 aus dem 600 Einwohner zählenden gleichnamigen Dorf Volkers in der fränkischen Rhön in Bayern. Jetzt ist dort – in einem Stadtteil von Bad Brückenau – Oktoberfest gefeiert worden. Neun Mitglieder der Dorfgemeinschaft des Nordenhamer Stadtteils Volkers (rund 35 Einwohner) haben begeistert mitgefeiert.

„Nicht nur die außergewöhnlich freundliche Gastfreundschaft der Volkerser (Süd), sondern auch das dort heimische Partyduo ’Feierabänd’ sorgte neben dem leckeren bayerischen Festbier und Schmankerl für ein perfektes Erlebnis der Nordlichter“, berichtet Carsten Struß, Sprecher der Dorfgemeinschaft Volkers-Nord.

Die Band habe es auch verstanden, einige Liedtexte aus Partyhits ins Norddeutsche umzudichten. So wurde aus Axel Fischers „Traum von Amsterdam“ ein „Traum von Nordenham“. Und aus „Ich will zurück nach Westerland“ von den Ärzten wurde „Ich will zurück nach Nordenham“.

Mit Ruderlied

Beim „Ruderlied“ (Aloha Heja He-Cover von Achim Reichel) saßen Volkerser und Volkser wieder in einem Boot und kämpften gemeinsam gegen die Strömung von Ebbe und Flut. „Das hatten wir bereits mehrfach geübt – zuletzt bei der Fährparty auf der Weser im Mai, wo die Volkerser aus der Rhön an der Weser zu Gast waren,“ merkt Carsten Struß humorvoll an.

Die Freundschaft zwischen den beiden Volkers gibt es schon seit 35 Jahren. Sie war dann aber eingeschlafen und im Jahr 2017 neu belebt worden – auch mit vielen persönlichen Kontakten.

Für einige Volkser – die Nordlichter nennen sich nicht wie ihre fränkischen Freunde Volkerser, sondern kürzer: Volkser – war es seit 2017 bereits das zweite Oktoberfest in Volkers-Süd. „Und das wird definitiv nicht das letzte gewesen sein“, ist Carsten Struß ganz sicher.

Es sei sehr schön mitzuerleben, wie alle Generationen aus Volkers-Nord und Volkers-Süd gemeinsam so schön friedlich ausgelassen miteinander feiern, schwärmt Carsten Struß. Er fügt hinzu: „Diese Ausflüge zu organisieren macht dann auch Freude.“

Wie eine Pilgergruppe

Die „Pilgergruppe aus Volkers-Nord“, so Carsten Struß weiter humorvoll, habe an einem „feierfreien Tag“ einen Ausflug zur Wasserkuppe unternommen, um die dortige Sommerrodelbahn zu testen. Abgeschlossen worden sei der Besuch mit einem gemütlichen Abend in der Klosterschänke am Volkersberg mit den Freunden aus Volkers-Süd.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.