• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehrere Unfälle auf A28 und A293
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Verkehrschaos Um Oldenburg
Mehrere Unfälle auf A28 und A293

NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wahlen bei den Innungen

25.02.2012

Die bisherige Obermeisterin Gesa Ohlrogge aus Brake wurde bei der Jahreshauptversammlung der Friseur-Innung Wesermarsch erneut in das Amt der Vorsitzenden gewählt. Zur stellvertretenden Obermeisterin wurde Sabine Luther aus Nordenham gewählt. Um die Belange der Auszubildenden kümmert sich weiterhin Friseurmeisterin Lini Klingenberg aus Brake. Neu in den Vorstand wurden Dörte Kuhlmann aus Nordenham und Sabine Pargmann aus Stadland gewählt.

Neben den aktuellen Modetrends wurde auch über das Thema Ausbildung gesprochen. Beispielsweise sind Vorbereitungsmaßnahmen für Auszubildende auf die Gesellenprüfung geplant. Ebenso sollen Betriebsinhaber und leitende Mitarbeiter in Fachlehrgängen die neuesten Trends und Frisurentechniken vermittelt bekommen. Gute Marktchancen haben besonders die Betriebe, die viel Wert auf den Bereich Servicequalität legen“, sagte Ohlrogge.

Die Teilnehmer diskutierten über Risiken und Möglichkeiten, sich in den sozialen Netzwerken und Internetportalen entsprechend zu präsentieren. Neben den Sachthemen stand der Austausch unter Kollegen im Mittelpunkt der Tagung.

Obermeister Karl-Heinz Büsing aus Nordenham und sein Stellvertreter Jens Krummacker aus Elsfleth wurden bei der Jahreshauptversammlung der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik in ihren Ämtern für weitere drei Jahre bestätigt. Um den handwerklichen Nachwuchs kümmert sich weiterhin Lehrlingswart Uwe Michels aus Brake. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Jochen Quaritsch aus Nordenham und Martin Buschmann aus Brake in ihren Ämtern bestätigt. Nach den Regularien referierte Axel Frerichs, Bereichsleiter Leitungswesen beim OOWV, über die Zusammenarbeit zwischen dem Handwerk und dem Wasserverband.

Als erste Frau im Vorstand der Kraftfahrzeug-Innung Wesermarsch wurde Martina Drieling aus Berne gewählt. Neuer Obermeister wurde Sven Placküter aus Stadland. Der bisherige Obermeister Kurt Breipohl aus Elsfleth hatte kurzfristig einen Generationswechsel in der Führungsspitze angekündigt. Stellvertreter des neuen Obermeisters wurde der Kfz-Meister Kai Vetter aus Lemwerder. Ebenso einstimmig ist Bernd Müller aus Nordenham in den Vorstand berufen worden. Für weitere drei Jahre wurde Andreas Meyer als Lehrlingswart bestätigt.

Mit dem Start ins neue Jahr zeigten sich die Fachbetriebe zufrieden. Allein die Kraftstoffpreise bergen Risiken im Autojahr 2012, sagte der neue Obermeister. Der scheidende Obermeister Breipohl bedankte sich bei den Kollegen der Berufsbildenden Schulen, Wolf Teggemann und Helmut Paradies, die insbesondere bei der Abnahme der Gesellenprüfungen mitgewirkt haben. Aus dem Bereich der überbetrieblichen Berufsausbildung berichtete Kraftfahrzeugmeister Jan Küpker über aktuelle Entwicklungen bei der Fort- und Weiterbildung für Auszubildende und Fachkräfte. Als Vertreter des TÜV Nord stellte sich Ingenieur Kurt Schäfer vor. Er berichtete über geänderte Prüfverfahren bei der Hauptuntersuchung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.