• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wechsel zu Premium Aerotec besiegelt

29.11.2008

EINSWARDEN Die Vereinbarungen für den Wechsel der Nordenhamer Airbus-Mitarbeiter zum 1. Januar 2009 in die Premium Aerotec GmbH sind in trockenen Tüchern. Mit den ausgehandelten Bedingungen für den Übergang in die neue Gesellschaft zeigt sich der Vize-Betriebsratsvorsitzende Udo Nobel zufrieden: „Das ist ein ausgewogener Kompromiss“, bewertet er den am Freitag beschlossenen Überleitungsvertrag.

Die bereits Anfang der Woche bekanntgegebenen, aber zunächst noch nicht festgeschriebenen Vertragsbedingungen haben der Gesamtbetriebsrat und die Geschäftsführung von Airbus gestern besiegelt. Hier die wichtigsten Punkte aus Sicht der Beschäfigtigten:

Bis zum 31. Dezember 2013 sind betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen.

In die Standorte Nordenham, Varel und Augsburg investiert Airbus insgesamt 500 Millionen Euro, um die Werke zukunftsfähig zu machen. Schwerpunkt ist dabei der Ausbau der CFK-Technologie.

Ein Weiterverkauf der Premium Aerotec ist bis zum 31. Dezember 2011 nicht möglich. Nur Minderheitsbeteiligungen kommen in Betracht.

Die derzeitigen Tarifverträge bleiben bestehen.

Die für Nordenham getroffenen Vereinbarungen nach dem „Sicherheit durch Flexibilität-Programm behalten ihre Gültigkeit.

Der Erhalt der arbeits- und sozialrechtlichen Standards ist gewährleistet.

Airbus-Chef Tom Enders machte noch einmal deutlich, dass die Premium Aerotec „unser größter Zulieferer von Strukturbauteilen“ sein wird. Ziel sei, die neue EADS-Tochterfirma „schlank und effizient“ aufzustellen, um sie für den weltweiten Wettbewerb zu rüsten. Dazu müssten auch die Mitarbeiter einen Beitrag leisten, indem sie sich an der Kostensenkung beteiligen.

Die von Tom Enders angemahnte Verringerung der Kosten soll durch eine höhere Produktivität erreicht werden. Dazu gehört zum Beispiel eine Reduzierung der Verteilzeiten, mit der schon im nächsten Jahr neun Millionen Euro eingespart werden sollen. Insgesamt ist ein „Mitarbeiterbeitrag“ von 22,5 Millionen Euro im Jahr vorgesehen.

Am kommenden Mittwoch werden die rund 2560 Airbus-Beschäfigten in Einswarden, darunter 250 Leiharbeiter, in Betriebsversammlungen über die Vereinbarungen informiert.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.