• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wenn das Herz im Stress ist

22.11.2016

Nordenham Anlässlich der bundesweiten Herzwochen widmet die die Helios-Klink Wesermarsch am Mittwoch, 23. November, einen ganzen Nachmittag dem Thema „Herz unter Stress“. Von 15 bis 17.30 Uhr gibt es in dem Nordenhamer Krankenhaus eine ganze Reihe von Vorträgen und Aktionen.

Chefarzt Dr. Andreas Reents und sein kardiologisches Team sowie der niedergelassene Kardiologe Dr. Michael Bodammer informieren über die Auswirkungen von Stress und weiteren Risikofaktoren auf das Herz-Kreislauf-System. An dem Themennachmittag wirken auch eine Schlaf-Apnoe-Selbsthilfegruppe, eine Herzsportgruppe, die Diabetesberaterin Birgit Bethge und die Physiotherapie-Abteilung der Helios- Klinik mit.

Das Herz hat die Aufgabe, mit rund 100  000 Schlägen pro Tag etwa 7000 Liter Blut durch das Gefäßsystem zu pumpen, um Organe und Muskeln mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Gefährlich wird es, wenn Herz und Gefäße hohem Stress durch Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen und psychischen Belastungen ausgesetzt sind. Denn diese Risikokrankheiten werden häufig unterschätzt, bleiben oftmals unentdeckt und unbehandelt. Das kann schlimme Folgen haben.

Die Experten möchten mit ihren Vorträgen die Betroffenen sensibilisieren, genau hinzuschauen und schon die kleinsten Veränderungen mit Sorgfalt zu betrachten. Wie man sein Herz vor diesen Stress- und Risikofaktoren schützt und woran man erkennen kann, dass das Herz-Kreislauf-System ins Wanken gerät, werden die Kardiologen erläutern.

In der Pause besteht ausreichend Gelegenheit, um mit den Fachärzten ins Gespräch zu kommen, einen Blick in das neue Herzkatheterlabor der Klinik zu werfen oder sich den Blutdruck messen zu lassen. Tipps, welche Sportarten für Herzerkrankte geeignet sind, welcher Zusammenhang zwischen Diabetes und Herzerkrankungen besteht, warum eine Schlafapnoe behandelt werden muss – für diese und weitere Fragen steht das Expertenteam zur Verfügung.

Hier das Programm des Thementages in der Übersicht: 15 Uhr: Begrüßung und Einführung in die Herzwoche „Herz im Stress“, Dr. Andreas Reents, Chefarzt Kardiologie der Helios-Klinik
 15.10 bis 15.30 Uhr: „Bluthochdruck – die schleichende Gefahr“, Dr. Waheeb Ghazzawi, Oberarzt Innere Medizin der Helios-Klinik
 15.35 bis 15.55 Uhr: „Fettstoffwechselstörungen und deren Therapie“, Dr. Michael Bodammer, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
 15.55 bis 16.40 Uhr: Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung und des Herzkatheterlabors
 16.40 bis 17.00 Uhr: „Herz und Diabetes“, Dr. Andreas Reents 17.05 bis 17.25 Uhr: „Herzkatheter: von der Diagnostik bis zum Stent“, Michael Holzapfel, Oberarzt Kardiologie der Helios-Klinik Aktionen: „Herzsport, was kann man tun?“ (Physiotherapie der Helios-Klinik Wesermarsch), Diabetesberatung (Birgit Bethge),  Herzsportgruppe (Claudia Lehmann),  Schlaf-Apnoe-Selbsthilfegruppe (Reinhard Wagner),  Blutdruckmessung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.