• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wer wird „Stollhamms next Topmodel“?

18.02.2016

Stollhamm Ein Jubiläum der besonderen Art wirft in Stollhamm seine Schatten voraus. Hatte der Tierschauverein im Jahr 2009 sein 150-jähriges Bestehen feiern können, steht nun die 100. Tierschau an. Am 27. Juli soll sie in Stollhamm stattfinden. Während der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Huus an’n Siel wurden am Dienstagabend die ersten Planungen vorstellt.

Großes Spektakel

Zunächst blickte der Vorsitzende Henrik Wefer, Schafzüchter aus Ruhwardergroden, auf die letzte Tierschau zurück, die vor drei Jahren viele Gäste begeisterte. In den vergangenen Jahrzehnten fand das große Spektakel auf dem Gelände des Sportplatzes und des Stollhammer Reitervereins am Burgeck stets im zweijährigen Rhythmus statt. Inzwischen haben sich die Organisatoren darauf geeinigt, die Tierschau alle drei Jahre zu veranstalten. Die letzte Tierschau zog im Juli 2013 über 2000 Besucher auf das Gelände. „Zum 100-jährigen Jubiläum der Tierschau wollen wir die Zahl der Besucher noch steigern“, sagt Henrik Wefer.

Bei der Versammlung am Dienstag stellte sich der Vorsitzende gemeinsam mit dem Geschäftsführer Frerk Allmers-Plump für eine Wiederwahl zur Verfügung, für die alle Teilnehmer der Versammlung die Hände hoben. Das Vorstandsgespann habe gute Arbeit geleistet, waren sich die Mitglieder einig. Die letzte Tierschau sei gut besucht gewesen, die Einnahmen hätten gestimmt, und die eiserne Reserve habe nicht angetastet werden müssen, bestätigte auch der Geschäftsführer.

Kommission bestätigt

Die Tierschaukommission macht ebenfalls weiter. Ihr gehören folgende Mitglieder an: Carsten Meiners (Stollhamm), Ulrich Kahle (Stollhammerwisch), Ivonne Harfst (Boving), Thore Lünschen (Indiek), Markus Hübler (Stollhamm), Ralf Töllner (Langwarden), Tobias Janßen (Pumpe), Mareille Krey (Stadland), Sönke Puvogel (Isens) und Dieter Lübken (Burhave). Die Ehrenpreis-Kommission bilden Elke Beerepoot und Rita Wefer.

Damit die Tierschau 2016 noch attraktiver wird, sollen die Besucher eine Stunde länger Zeit bekommen, sich Rinder, Pferde, Schafe, Rassegeflügel und Rassekaninchen sowie die Landmaschinen anzusehen – statt wie bislang um 15 Uhr soll zum Jubiläum erst um 16 Uhr Schluss sein. Das umfangreiche Rahmenprogramm mit Streichelzoo, Vorführungen sowie dem Wettbewerb der Jungtierzüchter werden die Landwirte und Züchter mit viel Aufwand und Engagement gestaltet. „Schließlich ist die Tierschau auch ein Magnet für die Touristen“, betont Frerk Allmers-Plump.

Erneut werde es auch den Schönheitswettbewerb für Schafe geben, bei dem „Stollhamms next Topmodel“ gekürt wird, kündigt Henrik Wefer an. Im Rahmen der 100. Stollhammer Tierschau wird zudem der Landesverband der Schafzüchter seine Verbandsschau für Weißköpfe abhalten. In Kürze will der Verein das Programmheft für die Jubiläumsschau vorstellen. Gewerbliche Aussteller, die bei der Tierschau dabei sein möchten, können sich an Ivonne Harfst wenden unter Telefon   04733/8819.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.