• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Rabattkarte als Zeichen der Anerkennung

15.01.2020

Wesermarsch /Brake Als Dankeschön und Zeichen der Anerkennung für die unersetzliche Arbeit Ehrenamtlicher war die Ehrenamtskarte 2009 eingeführt worden. Obwohl sich der Inhaber der Karte über zahlreiche Rabatte, beispielsweise bei Eintrittsgeldern, Kulturveranstaltungen oder Serviceleistungen, freuen kann, wurde die Karte nur zögerlich beantragt. Doch die im Oktober gestartete neue Werbekampagne des Landkreises Wesermarsch für die Ehrenamtskarte zeigt Wirkung: „Die Ehrenamtskarte wird gut angenommen. Bereits mehr als 40 Neuanträge sind von Oktober bis heute beim Landkreis Wesermarsch eingereicht worden“, zieht Martin Bolte, Pressesprecher und zuständiger Projektkoordinator des Landkreises Wesermarsch, ein positives Zwischenfazit: „Ich bin damit sehr zufrieden.“

Offensive Werbung

Und so soll es weitergehen: Alle Städte und Gemeinden in der Wesermarsch machen auf ihren Internetseiten auf die Ehrenamtskarte aufmerksam, auf Jahreshauptversammlungen örtlicher Vereine wird das Thema angesprochen, Hallenbäder und viele andere Einrichtungen verweisen offensiv darauf, dass es bei ihnen mit Vorlage der Ehrenamtskarte einen vergünstigten Eintritt gibt.

Martin Bolte ermuntert alle ehrenamtlich Tätigen, die die Bedingungen erfüllen, eine Ehrenamtskarte zu beantragen: „Die Ehrenamtskarte bietet attraktive Vergünstigungen in vielen Einrichtungen in ganz Niedersachsen sowie Bremen.“

Rund 2000 Rabattgeber beteiligen sich derzeit in Niedersachsen, Bremen und Bremerhaven an der Ehrenamtskarte. Auf der Internetseite www.freiwilligenserver.de kann nach Landkreisen, Städten und Gemeinden oder nach eigenen Interessen sortiert in den Rabattangeboten gestöbert werden.

250 Stunden Ehrenamt

Einrichtungen, Handwerker, Gastronomiebetriebe, Dienstleister: Wer in die Liste der Rabattgeber aufgenommen werden möchte, der kann sich bei Wilhelm Kalmund von der Wirtschaftsförderung Wesermarsch melden. Er ist telefonisch erreichbar unter Telefon   04401/996915 oder per Mail an kalmund@wesermarsch.de.

Für die Beantragung der Ehrenamtskarte, die von der Niedersächsischen Staatskanzlei ausgestellt wird, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden: Der Antragsteller muss sein Ehrenamt mit mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr erfüllen. Mehrere Ehrenämter dürfen hierfür zusammengerechnet werden, erklärt Martin Bolte. Das freiwillige Engagement muss zudem seit mindestens drei Jahren bestehen, wird in der Wesermarsch ausgeübt oder der Antragsteller wohnt in der Wesermarsch und engagiert sich andernorts.

Die Prüfung der Anträge erfolgt durch den Landkreis. Hierfür muss online ein Antrag über das Portal www.freiwilligenserver.de ausgefüllt werden. Der muss ausgedruckt und mit dem Nachweis der ehrenamtlichen Tätigkeit beim Landkreis eingereicht werden. Dort ist Martin Bolte für die Bearbeitung und alle Fragen rund um die Ehrenamtskarte zuständig. Er ist unter ✆ 04401/927381 oder ehrenamtskarte@lkbra.de erreichbar. Auch Lea Grotjohann von der Freiwilligenagentur Ehrensache hilft weiter: ✆ Telefon  04401/976617 oder info@ehrensache-wesermarsch.de.

Die Ehrenamtskarte ist drei Jahre lang gültig, kann dann aber verlängert werden.

Anja Biewald Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.