• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Sattes Plus dank Wasser, Sonne und Wind

20.10.2018

Wesermarsch Auf der Generalversammlung der „WaSoWi“ (Wasser, Sonne, Wind), der Bürgerenergiegenossenschaft der Wesermarsch, im Hotel „Zum König von Griechenland“ in Ovelgönne konnte der Vorstand zahlreiche Mitglieder begrüßen. Neben dem Geschäftsbericht informierte der Vorstand die Mitglieder darüber, wie hoch der Jahresüberschuss der Genossenschaft ist.

Die Genossenschaft erzielte im vergangenen Jahr einen Überschuss von 114 308,34 Euro. Die Mitglieder stimmten einstimmig dafür, dass abzüglich der Summe von 10 681,44 Euro, die in die Rücklage der Genossenschaft fließt, eine Dividende in Höhe von 5,2 Prozent an die Mitglieder ausgezahlt wird.

Die Dividende in Höhe von insgesamt 103 626,90 Euro wird an die derzeit 187 Mitglieder ausgeschüttet, die über zusammen 215 310 Anteile an der Genossenschaft verfügen. Die „WaSoWi“ hat im vergangenen Jahr 41 neue Mitglieder mit insgesamt 64 110 Anteilen gewonnen.

„Wir hatten ein schwaches Sonnenjahr, konnten unsere Erträge aber durch das hohe Windaufkommen dennoch steigern“, resümierte Vorstandsmitglied Gerd Munderloh. Dies war auch bedingt durch die Anschaffung einer Windenergieanlage im Repowering Windpark Neuenhuntorfermoor. Mit diesem Kauf erhöhte die Genossenschaft ihr Anlagevermögen von 4,2 auf jetzt 7,3 Millionen Euro.

Neben den Erträgen kann die Genossenschaft auch eine gute Umweltbilanz vorlegen, denn durch ihre Photovoltaik- und Windenergieanlagen wurden im vergangenen Jahr 5706 Tonnen CO2 eingespart.

Seit der Gründung der Genossenschaft im Jahr 2008 wurden kontinuierlich Photovoltaikanlagen erworben, die sich auf den Dächern der Grundschule Ganspe, der Grundschule Golzwarden, der Feuerwehr in Schwei, der Berufsbildenden Schulen Brake, der Deichschäferei Holle, dem Bauhof Rodenkirchen, der neuen Sporthalle in Schwei sowie dem Bauhof in Berne befinden. Hier wurden jeweils Dünnschichtmodule eingesetzt. Ergänzt werden diese durch die Freiflächenanlage in Ovelgönne.

Abschließend gab Vorstandsmitglied Wilfried Albers einen Ausblick auf das laufende Jahr. „Wir konnten in diesem Jahr anhand von Messungen ermitteln, dass wir von Januar bis September im Vergleich zum Vorjahr bereits eine Erhöhung des Energiegewinns um zwölf Prozent verzeichnen können.“

Für die Genossenschaftsmitglieder bedeute dies auch im nächsten Jahr wieder eine gute Dividende.


Mehr Infos unter   www.wasowi.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.