• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wesersprinter fährt im Mai über Eckfleth

27.04.2016

Wesermarsch Die Sperrung der Bundesstraße 211 in der Zeit vom 4. Mai bis voraussichtlich Ende Mai betrifft auch den Fahrplan des Wesersprinters, Linie 440. Durch die Sanierung der Fahrbahn, die in zwei Streckenabschnitten erfolgt, können während der Bauarbeiten die Haltestellen Loy (Feuerwehrschule), Loyerberg und Loyermoor nicht bedient werden. Der Wesersprinter wird umgeleitet, teilen die Verkehrsbetriebe Wesermarsch mit.

Anders ab Großenmeer

In Richtung Oldenburg erfolgt die Umleitung bis zur Haltestelle Großenmeer (Marktplatz) regulär, ab dort wird die Linie 440 über Eckfleth und Huntorf sowie die Nordtangente bis zur Haltestelle Stiftsweg (Oldenburg) umgeleitet. Ab dem Stiftsweg werden die Haltestellen wieder regulär bis zum Oldenburger ZOB angefahren. Aus Richtung Oldenburg kommend erfolgt die Umleitung entsprechend in umgekehrter Reihenfolge. Auf der Umleitungsstrecke zwischen dem Marktplatz Großenmeer und dem Stiftsweg werden keine Haltestellen bedient. Aufgrund der Umleitung kann es zu Verspätungen kommen. Flyer mit weiteren Informationen liegen in den Bussen der Linie aus.

Zur Erinnerung: Die Fahrbahn der Bundesstraße 211 wird zwischen Loy und Großenmeer auf einer Länge von 3500 Metern und im weiteren Verlauf zwischen Hammelwarder Außendeich und Meyershof auf einer Länge von 600 Metern saniert.

Die Bauarbeiten der beiden Bauabschnitte finden nacheinander statt. Zunächst wird die Fahrbahn zwischen Loy und Großenmeer saniert. Nach Fertigstellung erfolgt der weitere Bauabschnitt zwischen Hammelwarder Außendeich und Meyershof.

Während der Bauarbeiten wird die Bundesstraße für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Auch der Anliegerverkehr wird während der zweiphasigen Streckensanierung nur eingeschränkt möglich sein.

Weiträumige Umleitung

Der allgemeine Verkehr wird weiträumiger umgeleitet als der öffentliche Personennahverkehr. Es wird hier eine Umleitung über die Autobahn 29 (Ohmstede), Landesstraße 865 (Elsflether Straße, Huntebrück) und Bundesstraße 212 (Elsfleth) in beiden Fahrtrichtungen eingerichtet.

Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis zum 4. Juni andauern. Allerdings weist die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg darauf hin, dass witterungsbedingte Verzögerungen möglich sind. Die Baukosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 600 000 Euro. Da es sich um eine Bundesstraße handelt, werden die Kosten von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Neubau steht an

Während die Sanierung der Fahrbahn zu den normalen Instandhaltungsarbeiten gehört, kündigt sich ein anderes Projekt ebenfalls an: Im Juni sollen voraussichtlich die ersten Erdarbeiten für den Neubau der Bundesstraße 211 zwischen Brake und Vedhusen begonnen werden (die NWZ  berichtete). Für den Neubau der rund acht Kilometer langen Strecke ist eine Bauphase von gut viereinhalb Jahren geplant. Insgesamt sind 26 Millionen Euro im Juli 2015 vom Bundesverkehrsministerium für dieses Projekt bewilligt worden.

Die Erdbauarbeiten finden im so genannten Überschüttverfahren statt, das heißt, dass auf der zukünftigen Trasse zunächst Sand aufgeschüttet wird. Dadurch soll sich der schwierige Baugrund setzen. Mehrere Monate muss der Sand, von dem rund 400 000 Tonnen benötigt werden, liegen bleiben.

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.