• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Windkraft: Widerstände gegen Fedderwardersiel und Burmeide

15.03.2014

Butjadingen Dass im Raum Fedderwardersiel und in Burmeide kleine Windparks entstehen könnten, stößt bereits auf Kritik, ohne dass die Eignung dieser Flächen durch eingehende Untersuchungen nachgewiesen ist.

Frank Riese (SPD) hält beiden Standorte aus touristischen Gründen für nicht geeignet. Er vertritt zudem die Auffassung, dass man unglaubwürdig werde, wenn nur fünf Jahre nach der letzten Flächennutzugsplanänderung erneut wegen der Windkraft umgeplant werden soll.

Grünen-Fraktionschef Jürgen Sprickerhoff lehnte ebenfalls die Standorte Burmeide wegen des Landschaftsbildes sowie Fedderwardersiel wegen der Nähe zum Nationalpark Wattenmeer und wegen des touristischen Entwicklungskonzepts ab. Er wies aber auf die grundsätzliche Bedeutung der Windkraft als Wirtschaftsfaktor für die Gemeinde und für die nachhaltige Energiegewinnung hin, wozu auch Butjadingen im vertretbaren Maße einen Beitrag leisten müsse.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Uta Meiners (FDP) setzte sich dafür ein, dass im weiteren Verfahren alle vier Standorte untersucht werden sollten, zumal auch für Düke und Kampen die Eignung noch gar nicht feststehe. Wer zur Energiewende stehe sowie Kernkraft und Kohle ablehne, müsse auch sagen, wo der Strom herkommen soll. Dafür müsse man die eine oder andere Kröte auch schlucken.

CDU-Fraktionsvorsitzender Matthias Schmitz sprach sich ebenfalls dafür aus, alle vier Standorte zu untersuchen, um letztlich auch rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Dr. Hans Hortig (Unabhängige) kritisierte erneut die Energiewende, die den Strompreis bereits um über sechs Cent je Kilowattstande verteuert habe. Da sei eine bedenkliche Entwicklung. Zudem profitierten von der Windenergie nur einige wenige zu Lasten der Allgemeinheit.

„Wir haben durch die Offshore-Anlagen bereits Teile unserer Fanggründe verloren. Nun sollen wir, wenn wir unserer Heimathafen anlaufen, erneut mit der Windkraft konfrontiert werden“, kritisierte Fischer Söhnke Thaden das Potenzialgebiet Fedderwardersiel.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.