• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wirtschaftlichkeit und naturnahe Beweidung vereinbar

16.03.2019
Betrifft: „Grünen-Ratsherr blitzt mit Naturschutz-Antrag ab“, Artikel in der NWZ vom 7. März; Jürgen Sprickerhof hatte gefordert, dass landwirtschaftliche Pachtflächen der Gemeinde nur extensiv bewirtschaft werden dürfen

Wat der Buer nich kennt, dat frett he nich… Oder: Was die Landwirtin nicht kennt, mag sie nicht essen…

So könnte man die Reaktion der Landwirtin Claudia Cornelius und der Agraringenieurin Uta Meiners auf den Antrag von Jürgen Sprickerhof verstehen. Selbstverständlich stehen die landwirtschaftlichen Betriebe unter hohem Druck, und dennoch wäre es richtig, den Antrag der Grünen anzunehmen. Die Gemeinde kann hier zeigen, dass Wirtschaftlichkeit und naturnahe Beweidung vereinbar sind.

Die EU verpflichtet ihre Mitgliedsstaaten zu Schutz und Entwicklung der biologischen Vielfalt, des Wassers und des Klimas – was dringend erforderlich ist.

Seit den 1950er Jahren erleben wir durch die zunehmende Umwandlung der landwirtschaftlichen Flächen in Intensivgrünland dramatische Veränderungen – Stichworte sind: Wildkräuter, Singvögel, Bienen.

Naturnah genutzte Weideflächen sorgen für mehr Pflanzen- und Tierarten, sie belasten die Gewässer deutlich weniger, sie produzieren weniger Klimagase und prägen mit bunten Wiesen und Weidetieren die Erholungslandschaft.

Es gehören Sachverstand und Mut dazu, den Betrieb umzustellen, und es lohnt sich! Dass es geht, zeigen zahlreiche bestehende Projekte.

Herrn Sprickerhof mit dem Argument, er solle sich doch erst mal sachkundig machen, abzuspeisen, möchte ich zurückgeben an diejenigen, die bisher nur intensive Landwirtschaft betrieben haben: Macht euch doch erst mal sachkundig, was naturnahe Bewirtschaftung angeht, und dann können wir auf sachlicher Ebene weiterreden.

Es würde Butjadingen gut zu Gesicht stehen, nicht nur mit dem Wattenmeer, sondern auch mit naturnaher Erholung in landwirtschaftlich unbelasteten Flächen werben zu können.

Sabine Friele
Burhaversiel

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.