• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
11.11.2017

Die Lage spitzt sich zu. Denn die laschen Praktiken des Landkreises bei der Genehmigung von Windkraftanlagen, ohne die Umweltverträglichkeitsprüfungen zu berücksichtigen, fällt den Verantwortlichen nun vehement vor die Füße. Dabei ist die UVP kein alter Hut. Sie hätten es besser wissen müssen.

Die Genehmigungsverfahren wurden durchgepeitscht, ohne Wenn und Aber. Über die Bedenken von Anwohnern und die Belange des Naturschutzes setzte sich der Landkreis hinweg – zum Nachteil der Allgemeinheit. Dass auch in anderen Landkreisen ähnlich verfahren wurde, kann nicht als Entschuldigung herangezogen werden. Auch dort mehren sich mittlerweile die Klagen, Umweltverträglichkeitsprüfungen müssen nachgeholt werden.

Nach den Baustopps in Hammelwarder Moor und am Culturweg ist es eine Frage der Zeit, wann andere Windkraft-Projekte auszusetzen sind. Die zuständige Kreisverwaltung steht vor einem Scherbenhaufen.


Den Autor erreichen Sie unter