• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Züchter zeigen ihre Top-Tiere

03.06.2017

Ovelgönne Nicht alle Jahre wieder, dafür alle drei Jahre richtig – das gilt seit 1965 für die Bezirkstierschau des Tierschauvereins Ovelgönne. Insgesamt zum 105. Mal in der Geschichte des Vereins werden am 1. Juli Züchter aus weiten Teilen der Wesermarsch an der Reithalle Ovelgönne ihre besten Tiere präsentieren. Erwartet werden mehr als 100 Rinder, Pferde, Ponys und Schafe. Zudem ist ein Jungzüchtervorführ- und Tierbeurteilungswettbewerb im Programm.

Für den Nachwuchs machen sich vor allem Ulrike Witting (23) und Neele Punke (17) stark. Beide haben den Jungzüchterclub wieder aufleben lassen. Und mit einem guten Dutzend Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis 25 Jahre) organisieren sie regelmäßig Veranstaltungen – „nicht nur rund ums Tier“. Für die Bezirkstierschau rechnen beide mit rund 25 Jungzüchtern im Alter von sechs bis 25 Jahre, die im Wettbewerb ihre Kälber präsentieren. Ähnlich viele werden zudem bei den Schafen erwartet, dieser Wettbewerb wird von Meike Avramut Lampe betreut.

Weitere 100 bis 110 Kühe werden von den „Großen“ gezeigt, im Durchschnitt komme ein Züchter mit drei, vier Tieren. Drei benötigt er für eine so genannte Sammlung, quasi die Mannschaftswertung. Auch bei den Ponys gebe es bereits „sehr viele Anmeldungen“, sagt Tierschauvereins-Geschäftsführer Frank Bruns, „nur wenige bei den Großpferden“. Deren Züchter würden „kontinuierlich weniger“, bedauert auch Vereinsvorsitzender Hermann Schildt. „Die Landwirte brauchen die Flächen einfach für Rinder.“ Wie bei Milchvieh sei auch bei Pferdezüchtern eine Konzentration zu verzeichnen.

Noch ist die Teilnehmerliste für die Tierschau allerdings nicht geschlossen. Bis zum 5. Juni sind noch Anmeldungen bei Masterrind möglich. Die Züchter kommen aus dem Bereich des Tierschauvereins zwischen Moorriem und Schwei, aber auch aus Jaderberg. Bewertet wird in unterschiedlichen Klassen.

Außerhalb der Wettbewerbs-Konkurrenz werden zudem verschiedene Rinderrassen ausgestellt. Erklärtafeln erläutern den Besuchern die wichtigsten Merkmale und Unterschiede.

Und nicht nur Tiere dürften auch dieses Mal die Besucher in Scharen anlocken: Oldtimer-Trecker aus Nordenham und Moorriem und eine Landmaschinenausstellung geben einen Einblick in Landwirtschaft von gestern und heute. Verkaufsstände sowie Kaninchenzüchter (Ovelgönne) und Eisenbahnfreunde (Großenmeer) sorgen für ein abwechslungsreiches Programm auch für das Nicht-Fachpublikum. Die Compañía Alegre zeigt iberische Reitkunst. Ebenso präsentieren sich die jungen Reiter des Reitervereins Ovelgönne, der seine Anlage für die Tierschau zur Verfügung stellt.

Speziell für Kinder wird der Kreissportbund seine mobile Kletterwand aufstellen, die NWZ eine Hüpfburg. All das und noch einiges mehr gibt es am Sonnabend, 1. Juli, ohne Eintritt.

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2301
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.