• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Zum Auftakt geht’s um Sexualität

11.10.2016

Nordenham Frech, frisch, witzig, unangepasst und unkonventionell sollen sie sein. Die Rede ist von den Veranstaltungen zum „Urologischen Herbst“ in Nordenham. Dazu lädt die Urologie-Gemeinschaftspraxis in der Wesermarsch-Klinik unter der Leitung von Dr. Hans Schmid ein.

Die Veranstaltungsreihe für Patienten und Ärzte findet allerdings nicht in der Klinik statt, sondern im Hotel am Markt. „Wir möchten ein neues Format bieten, das auch unangenehme, kontrovers diskutierte, tabuisierte Themen aus der Urologie, aber ebenso aus den anderen Grenzgebieten der Medizin und des menschlichen Lebens aufgreift“, beschreibt Hans Schmid die Zielrichtung. Anstelle von Frontalvorlesungen soll es eine Einführung in das Thema von einem anerkannten Experten und anschließend eine Diskussion mit dem Publikum und geladenen Gästen geben.

Sexualstörungen

Zum Auftakt des Urologischen Herbstes findet am Mittwoch, 12. Oktober, eine Veranstaltung mit der Sexualtherapeutin und Urologin Dr. Viola Kürbitz statt. Die Medizinerin aus Westerstede informiert über Sexual- und Empfindungsstörungen von Frauen und Männern durch Erkrankungen des unteren Harntraktes.

Moderiert wird der Abend von dem Nordenhamer Urologen-Team um Dr. Hans Schmid, Dr. Antonios Balangas und Dr. Jürgen Haselberger.

„Sexualität heute ist weitaus mehr als Mittel zur Fortpflanzung“, heißt es in einer Pressemitteilung zu der Veranstaltung, „sie ist tragende Kraft für Lebensqualität und liebevolle Partnerschaft bis ins hohe Alter, sie begleitet die Menschen von einer sehr frühen Lebensphase bis in den Tod.“

Fragen beantworten

Es stelle sich die Frage, ob es Zeit sei, das Bild von der Sexualität als Lebenskraft zu verändern und dies auch in medizinischen Betrachtungen zu berücksichtigen. Warum ist manchmal weniger mehr, insbesondere bei der medikamentösen oder operativen Therapie? Welchen Einfluss haben diese Therapien auf die sexuelle Empfindungsfähigkeit von Mann und Frau? Warum glaubt man, dass eine erfüllte Sexualität lebensverlängernd wirkt? Sind Störungen der Sexualität gar die Ursache für neu auftretende Erkrankungen? Antworten auf diese Fragen soll es bei der Veranstaltung am Mittwoch geben.

Die weiteren Termine und Themen des Urologischen Herbstes wollen die Veranstalter jeweils eine Woche zuvor bekanntgebeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.